Pharmazeutische Zeitung Online
AMK
ARZNEISTOFFE

Dexrazoxan|Savene®|86|2006

Datenschutz bei der PZ
STOFFGRUPPE
86 Zytostatika, andere antineoplastische Mittel und Protektiva
WIRKSTOFF
Dexrazoxan
FERTIGARZNEIMITTEL
Savene®
HERSTELLER

Clinigen

MARKTEINFÜHRUNG (D)
10/2006
DARREICHUNGSFORM

20 mg/ml Pulver für ein Konzentrat und Verdünnungsmittel zur Herstellung einer Infusionslösung

Indikationen

Savene ist für die Behandlung einer Anthrazyklin-Paravasation (oder Extravasation) bei Erwachsenen zugelassen. Von einer Paravasation spricht man, wenn ein Zytostatikum, das normalerweise in die Vene injiziert wird, versehentlich in das Gewebe gespritzt wurde oder aus dem Blutgefäß austritt (Extravasation). Dies ist besonders gefährlich bei Anthrazyklinen, die schwere Gewebeschäden mit Geschwüren und Nekrosen verursachen können. Da sich Nekrosen über längere Zeit hinweg weiter ausbreiten, muss man geschädigtes Gewebe radikal chirurgisch entfernen.

Wirkmechanismus

Wie Dexrazoxan bei einer Anthrazyklin-Paravasation Nekrosen verhindert, ist nicht völlig geklärt, obwohl zwei Wirkmechanismen der Substanz bekannt sind. So binden vor allem die nach intrazellulärer Hydrolyse ringoffenen Metaboliten Eisen und reduzieren damit die Eisen-abhängige oxidative Belastung durch freie Radikale. Zudem wirkt der Arzneistoff antineoplastisch, da er die Topoisomerase II hemmt. In welchem Ausmaß diese Mechanismen zum Schutz des Gewebes beitragen, ist allerdings nicht bekannt.

Anwendungsweise und -hinweise

Die Anwendung erfolgt einmal täglich an drei aufeinanderfolgenden Tagen (nicht an der betroffenen Extremität). Die empfohlene Dexrazoxan-Dosis beträgt an den ersten beiden Tagen 1000 mg/m2 und am dritten Tag 500 mg/m2 Körperoberfläche. Die erste Infusion muss sobald wie möglich und innerhalb der ersten sechs Stunden nach dem Vorfall eingeleitet werden.

Wichtige Wechselwirkungen

Nicht empfohlen wird die gleichzeitige Anwendung von Dexrazoxan mit abgeschwächten Lebendimpfstoffen, Dimethylsulfoxid (DMSO) und Phenytoin. Sorgfältig abzuwägen ist die gleichzeitige Anwendung von Ciclosporin und Tacrolimus, da das Risiko einer übermäßigen Immunsuppression besteht.  Sorgfältig überwacht werden müssen Patienten, die gleichzeitig gerinnungshemmende Arzneimittel erhalten. Dexrazoxan kann außerdem die Toxizität einer Chemotherapie erhöhen. Wechselwirkungen über das Cytochrom-P450-Enzymsystem sind nicht zu erwarten.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen in Studien zu Dexrazoxan waren Übelkeit und Erbrechen, Schmerzen und Infektionen an der Injektionsstelle. Aufgrund einer Knochenmarksuppression kann es zu Neutro- und Thrombozytopenie kommen; außerdem können die Leberwerte steigen.

Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen

Kontraindiziert ist Dexrazoxan bei Frauen im gebärfähigen Alter, die nicht zuverlässig verhüten sowie in der Stillzeit. Ebenfalls kontraindiziert ist die gleichzeitige Anwendung von Gelbfieber-Impfstoff, da das Risiko einer tödlich verlaufenden generalisierten Impfkrankheit besteht.

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Inhaltsstoffe ist das Arzneimittel kontraindiziert.

Studien

In zwei offenen Studien mit insgesamt 80 Patienten, bei denen eine Extravasation mit Anthrazyklinen (bei 56 Prozent Epirubicin) aufgetreten war, verhinderte die Dexrazoxan-Infusion die Ausbildung einer Nekrose, verringerte Folgekrankheiten und ermöglichte meistens eine Fortsetzung der Krebsbehandlung. Nahezu kein Patient musste sich operieren lassen.

Hintergrundinfos

Dexrazoxan ist außerdem unter den Namen Cadioxane und Cyrdanax zur Vorbeugung der chronischen kumulativen Kardiotoxizität durch Verwendung von Doxorubicin oder Epirubicin bei erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenem und/oder metastasiertem Brustkrebs auf dem Markt.

Besonderheiten

Savene ist bei Temperaturen nicht über 25 °C zu lagern.
Savene ist verschreibungspflichtig.

Formeln

Dexrazoxan

Dexrazoxan

Die dreidimensionale Strukturformel können Sie mit einem kostenlosen Zusatzprogramm aus dem Internet, zum Beispiel Cortona von Parallelgraphics, ansehen (externer Link).

dexrazoxan.wrl

Weitere Hinweise

Frauen müssen während der Behandlung mit Dexrazoxan zuverlässig verhüten, und Männer dürfen während und bis zu drei Monate nach der Behandlung keine Kinder zeugen. Während einer Schwangerschaft sollte Dexrazoxan nur angewendet werden, wenn dies zwingend erforderlich ist. Während der Therapie mit Dexrazoxan ist das Stillen zu unterbrechen.

Letzte Aktualisierung: 15.01.2016