Pharmazeutische Zeitung Online

AMK
Rote-Hand-Brief für Dienogest-haltige Pillen
Aktueller Stand zum Thromboserisiko
Jenapharm hat heute einen Rote-Hand-Brief verschickt, der das Risiko venöser Thromboembolien für Anwenderinnen oraler Kontrazeptiva mit Dienogest und Ethinylestradiol (Valette® und andere) beziffert. Demnach ergab eine neue Studienauswertung, dass das Risiko gegenüber drei anderen Kombinationen leicht erhöht ist.

Mehr von Avoxa