Pharmazeutische Zeitung online
ARZNEISTOFFE

Temoporfin|Foscan®|86|2002

Datenschutz bei der PZ
STOFFGRUPPE
86 Zytostatika, andere antineoplastische Mittel und Protektiva
WIRKSTOFF
Temoporfin
FERTIGARZNEIMITTEL
Foscan®
HERSTELLER

Quantanova LTD Stirling

MARKTEINFÜHRUNG (D)
02/2002
DARREICHUNGSFORM

Nicht mehr im Handel.

Indikationen

Foscan ist zugelassen für die palliative Behandlung von Patienten mit vorangeschrittenem Plattenepithelkarzinom in Kopf und Hals, wenn andere Therapien versagten oder nicht angewendet werden können.

Wirkmechanismus

Bei der fotodynamischen Therapie wird die lichtempfindliche Substanz aus der Stoffklasse der Porphyrine zunächst in die Vene infundiert. Im Blut bindet Temoporfin verstärkt an Plasma-Lipoproteine und Albumin und reichert sich so auch im gewünschten Gewebe an. Nach 96 Stunden wird das betroffene Areal zielgenau mit Laserlicht einer definierten Wellenlänge (652 nm) bestrahlt. Außerhalb des Zielgebietes liegendes Gewebe muss vollständig abgeschirmt werden. Durch die Fotoaktivierung entstehen im Tumor reaktive Sauerstoff-Moleküle, die zum Untergang des Tumorgewebes führen.

Anwendungsweise und -hinweise

Mit Temoporfin behandelten Patienten sind zeitweilig verstärkt lichtempfindlich. Während der ersten 15 Tage nach Injektion müssen daher Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden, um Haut und Augen vor direktem Sonnenlicht und heller Raumbeleuchtung zu schützen. Die Patienten dürfen sich anschließend nur schrittweise normalem Licht aussetzen. Dazu ist ein detaillierter Expositionsplan zu beachten.

Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Inhaltsstoffe ist das Arzneimittel kontraindiziert.

Studien

In einer klinischen Studie wurden 147 Patienten mit fortgeschrittenem Karzinom im Kopf-Hals-Bereich behandelt. Bei 25 Prozent der Behandelten schrumpfte die Tumormasse nach einmaliger Bestrahlung über einen Zeitraum von vier Wochen um die Hälfte. Die besten Erfolge brachte die fotodynamische Therapie bei Tumoren mit einer Tiefe von 10 mm oder weniger. Die mittlere Ansprechrate lag bei 57 Tagen, bei Patienten mit kompletter Remission bei 84 Tagen.

Formeln

Temoporfin

Temoporfin

Die dreidimensionale Strukturformel können Sie mit einem kostenlosen Zusatzprogramm aus dem Internet, zum Beispiel Cortona von Parallelgraphics, ansehen (externer Link).

temoporfin.wrl

Letzte Aktualisierung: 22.03.2017

Mehr aus Stoffgruppe 86 Zytostatika, andere antineoplastische Mittel und Protektiva