Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Ausgabe 40/2017

28.09.2017
Datenschutz bei der PZ

Editorial

Updaten in Schladming
Fortbildung ist in unserem Beruf essenziell. Rasend schnell erweitert sich das Spektrum von Wirkstoffen, die zum Teil physiologische Zielstrukturen adressieren, von denen...

Titel

Sekundärprävention: Medikamente nach Herzinfarkt

Viele Menschen trifft der erste Herzinfarkt unvorbereitet. Haben sie das Ereignis überlebt, sollen sie fortan täglich vier bis fünf Medikamente einnehmen...

Politik & Wirtschaft

BtMVV: Neue Regeln zur Opioidsubstitution

Am 2. Oktober ist die Dritte Verordnung zur Änderung der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV) in Kraft getreten. Damit ändern…

 

Digitalisierung: Gemeinsam für mehr Tempo

Ärzte und Apotheker wollen zusammen die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranbringen. Dies haben sie…

 

Armin: Verlängerte Laufzeit beschlossen

Die Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen (ARMIN) geht in die Verlängerung. Gemeinsam haben Kassen, Ärzte und Apotheker beschlossen…

 

Außerdem:

Phoenix ist weiter auf Wachstumskurs

Ex-Ratiopharm-Chef wird Stada-Vorstand

Rezepturen: Häufig erbrachte Apothekenleistung

Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft: Beipackzettel 2.0

Selbstmedikation: Mehr Infos für Patienten

Brexit: Gesundheit der Briten in Gefahr

Pharmazie

Arzneistoff-Erntezeit

Der Herbstanfang bescherte dem deutschen Arzneimittelmarkt sechs neue Wirkstoffe. Sie erweitern die Therapieoptionen bei…

 

Naltrexon/Bupropion: Neuer Appetitzügler bald verfügbar

Schon seit zwei Jahren ist Mysimba®, eine Fixkombination aus Naltrexon und Bupropion, als Abnehmmittel in Europa zugelassen. Nun…

 

Patisiran: RNA-Arzneistoff bei Erbkrankheit erfolgreich

Der Wirkstoff Patisiran hat in einer Phase-III-Studie positive Ergebnisse bei der Behandlung einer seltenen neurodegenerativen Erbkrankheit erzielt.

 

Außerdem:

Umckaloabo: Effektivität und Sicherheit gut dokumentiert

Gemcitabin: Bakterien sabotieren Zytostatika-Therapie

Corticoide: Sehstörung als mögliche Nebenwirkung

Medizin

Krampfadern: Blutstau in den Beinen

Bei Krampfadern können konservative Maßnahmen Beschwerden lindern, doch beheben lassen sich die Schäden nur mit invasiven Methoden.

 

Augenheilkunde: Gentherapien gegen Erblindung

Therapien, bei denen defekte Gene gezielt ersetzt und somit funktionsfähig gemacht werden, sind in der Augenheilkunde weit fortgeschritten. Sie werden…

 

Abtreibung: Weltweit 25 Millionen gefährliche Eingriffe
Weltweit werden jährlich etwa 25 Millionen Abtreibungen mit gefährlichen oder fragwürdigen Methoden durchgeführt.

 

Außerdem:

Medizin-Nobelpreis für Erforschung der Inneren Uhr

Thalassämie-Gen in menschlichen Embryonen korrigiert

Westlicher Lebensstil raubt viele gesunde Jahre

Pest-Ausbruch: Mindestens 19 Tote in Madagaskar

Fotos: PZ/Dorothee Mahnkopf; dpa; Fotolia/Syda Productions; Fotolia/zlikovec

Mehr von Avoxa