Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Ausgabe 21/2005

23.05.2005
Datenschutz bei der PZ
 

Editorial
Verlässliche Bedingungen

Titel
Mediterrane Ernährung: Nutzen und wissenschaftliche Grundlagen
Eine konsequente mediterrane Ernährung reduziert das Risiko von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems erheblich und hat möglicherweise auch eine positive Wirkung auf das Risiko für Tumor- und neurodegenerative Erkrankungen.

Politik
Apothekenabschlag: Kassen und Apotheker einigen sich
Die Kuh ist vom Eis: Mit einer Paketlösung beendeten die Krankenkassen und der Deutsche Apothekerverband (DAV) am Freitag die vor einer Eskalation stehende Debatte.

Pharmacon Meran 2005: Qualitätsoffensive kommt gut an
Weit über 700 Teilnehmer konnte Magdalene Linz, Präsidentin der Bundesapothekerkammer (BAK)  zur Eröffnung des 43. Internationalen Fortbildungskongresses für praktische und wissenschaftliche Pharmazie der Bundesapothekerkammer in Meran begrüßen.

DocMorris: Frankfurter Verfahren mit offenem Ausgang
Im Rechtsstreit des Deutschen Apothekerverbandes gegen die niederländische Versandapotheke DocMorris hat das Landgericht Frankfurt am Main am 13. Mai 2005 den Prozess in mündlicher Verhandlung fortgeführt.

Außerdem in der Druckausgabe:
Pharmacon Meran 2005: Soziale Marktwirtschaft und Globalisierung
Kliniken müssen auch Umsatzsteuer zahlen
GEK: Arzneimittelausgaben im Griff
Rechtstipp: Packungsbeilage reicht nicht zur Aufklärung über Arzneimittelrisiken

Pharmazie
Trauma: Betablocker helfen bei der Verarbeitung
Nicht nur kollektives Leid, auch persönliche Traumata wie ein Überfall oder Unfall verändern das Leben der Betroffenen grundlegend. Möglicherweise können Betablocker in der Frühphase einer Traumabehandlung helfen.

Rosenwurz: Ein Adaptogen aus Sibirien
Der griechische Arzt Dioskurides beschrieb im Jahr 77 n. Chr. als erster die medizinische Anwendung von »rodia riza«. Heute werden der Pflanze adaptogene Wirkungen nachgesagt. Sie soll die Anpassungsfähigkeit des Organismus an Belastungen verbessern und die natürliche Widerstandsfähigkeit erhöhen.

Oxybutynin: Matrixpflaster gegen Harninkontinenz
Bekannter Wirkstoff in neuem Gewand: Nachdem das Anticholinergikum Oxybutynin zu Beginn des Jahres als 24-Stunden-Tablette in OROS-Technologie auf den Markt kam, steht es seit Mitte April als transdermales System zur Verfügung. Das Pflaster wird zweimal wöchentlich aufgeklebt.

Pharmazieticker

Außerdem:
Neue Kombi gegen Hypertonie
AWB mit Aspirin: Selbstmedikation mit Acetylsalicylsäure wirksam und gut verträglich
ZL-Ringversuche 2005: Anmeldefrist verlängert
Pharmacon Davos vom 12. bis 18. Februar 2006

Medizin
Diabetes: Ernährungsempfehlungen mit Evidenz
Nachdem die Studiengruppe Diabetes und Ernährung (DNSG) mit ihren europäischen Leitlinien eine evidenzbasierte Ernährungsempfehlung verfasst hat, gibt es nun in Deutschland ein wissenschaftlich fundiertes Schulungsprogramm.

Herz in Gefahr bei Diabetes
»Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7!« Unter diesem Motto tourte eine Diabetes-Aufklärungsaktion, die Sanofi-Aventis mit zahlreichen Kooperationspartnern ins Leben gerufen hat, zwei Monate durch sieben deutsche Großstädte.

Medizinticker

Außerdem:
Nichtrauchen im Trend

Wirtschaft und Handel
Steuertipp: Regierung will Unternehmen steuerlich entlasten
Das Bundeskabinett hat am 4. Mai zwei Gesetzentwürfe zur steuerlichen Entlastung der Unternehmen gebilligt. Mit diesen Gesetzen sollen unter anderem die Beschlüsse des so genannten Job-Gipfels umgesetzt werden.

Österreicher wollen Sandoz halten
In Österreich regt sich Widerstand gegen den geplanten Umzug des weltgrößten Generika-Herstellers Sandoz von Wien ins bayerische Holzkirchen.

Außerdem in der Druckausgabe:
Berlin-Chemie will kräftig wachsen
Private Pflegedienste steigern Marktanteil
Europa in Kürze
Kapitalismusdebatte: Zwei-Klassen-Transparenz

Top

© 2005 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa