Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Ausgabe 43/2003

20.10.2003
Datenschutz bei der PZ

Editorial
Sturmwarnung

Titel
Zöliakie/Sprue: Kahlschlag unter den Darmzotten
Lebenslang Diät zu halten – das ist eine schwere Bürde. Eine Bürde, die Zöliakie-Erkrankte zu tragen haben. Nachlässigkeit in der Gluten-Karenz wird bestraft. Dabei sind Blutarmut, verzögertes Wachstum bei Kindern und Durchfälle nicht immer die unmittelbaren Folgen der Inkonsequenz. Weitaus dramatischer ist die Tatsache, dass Zöliakie-Betroffene, die ihre Diät nicht streng einhalten, häufiger an Tumoren erkranken als diejenigen, die sich absolut glutenfrei ernähren.

Politik
Gesundheitsreform: Bundesrat billigt Kompromiss

Während Hartz-Gesetze, Renten-Chaos und Haushaltsmisere die aktuelle Politik bestimmen, hat der Bundesrat die Gesundheitsreform durchgewunken. Das von der Union dominierte Organ hat das Gesetzespaket ohne Wenn und Aber passieren lassen.

Auswirkungen der Gesundheitsreform auf die Apotheken
Mit der Zustimmung des Bundesrates hat das GKV-Modernisierungsgesetz seine letzte Hürde genommen. Ab dem 1. Januar 2004 ändert sich für Apothekerinnen und Apotheker aber auch für ihre Kunden ziemlich viel.

Me toos zur Kostendämpfung
Die oft als Scheininnovationen bezeichneten Analogpräparate gelten als Kostentreiber im Gesundheitssystem. Dies wird den Präparaten aber nicht gerecht.

Außerdem in der Druckausgabe:
Sozialstaat: Umbau unausweichlich
aponet: Nur Mittel zum Zweck
Arzneiversender muss Zuzahlung nehmen
Kabinett beschließt höhere Bemessungsgrenzen
Innovationen als Chance
Ärzte wollen Teil der Praxisgebühr
Bundesregierung erleichtert Arzneitest an Kindern
Neues Konzept und sprechendes Logo

Pharmazie
Neue Strategien gegen Alzheimer-Demenz
Knapp 100 Jahre nach der Erstbeschreibung der Alzheimer-Demenz ist die Therapie dieser neurodegenerativen Störung nicht wesentlich vorangekommen.

Hepatitis A und Typhus: Kombischutz für Reisende
Touristen, die in Länder mit schlechtem hygienischen Standard reisen wollen, können sich nun mit einer einzigen Impfung gegen Hepatitis A und Typhus schützen.

Hyperphosphatämie: Standardmedikation ist obsolet
Hämodialyse-Patienten mit Niereninsuffizienz leiden häufig unter einer behandlungspflichtigen Hyperphosphatämie. Trotz des Wissens um die schweren Nebenwirkungen von calciumhaltigen Phosphatbindern und des Vorhandenseins von Alternativen erhalten nach wie vor neun von zehn Dialysepatienten calciumhaltige Präparate.

Pharmazieticker

Außerdem:
LipoPharm-Projekt: Pharmazeutische Betreuung von Patienten mit Fettstoffwechselstörungen
Arzneistoffprofil: Azol-Antimykotikum Voriconazol
Dermopharmazie: Kontaktallergien von Naturkosmetika
Simvastatin: Einnahme am besten abends

Medizin
Diabetes bei Kindern: Stiftung hilft betroffenen Familien
Immer häufiger sehen sich Eltern mit der Diagnose „Ihr Kind hat Diabetes“ konfrontiert. Die Nachricht wirft Fragen und Ängste auf.

Weltdiabetestag: Folgeerkrankungen noch immer unterschätzt
Am 14. November ist Weltdiabetestag. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Diabetes und Niere“. Was die Stoffwechselkrankheit insgesamt angeht, sehen Experten weltweit einer dramatischen Entwicklung entgegen.

Medizinticker

Außerdem:
Neues Kriterium für erfolgreiche künstliche Befruchtung
Die Deutschen nehmen noch immer zu wenig Iod auf

Wirtschaft und Handel
Ladendiebstahl: Apotheker sind zu gutgläubig
Regel Nummer eins im Einzelhandel: Was nicht niet- und nagelfest ist, wird geklaut. Das gilt auch für Apotheken. Es gibt viele Möglichkeiten, den Ladendiebstahl einzudämmen. Doch diese bleiben oft ungenutzt, obwohl der Schaden erheblich ist.

Zahl der BTM-Diebstähle rückläufig
Um rund 10 Prozent ist die Zahl der Diebstähle von Betäubungsmitteln aus Apotheken im Vorjahr gegenüber 2001 zurückgegangen. Das geht aus der aktuellen Kriminalstatistik hervor.

Wirtschaftsticker

Außerdem in der Druckausgabe:
Forschungszentrum eingeweiht: Profit, Politik und Professoren
Phoenix steigert Beteiligung an Tamro
Marseille-Kliniken wachsen weiter
Keine Disagioerstattung bei Festzinskrediten
Lauer-Fischer optimiert Struktur
Medizintechnik treibt Gesundheitsausgaben
Roche weiter auf Wachstumskurs
Novartis legt zu

Magazin
Clowndoktoren: Lachen bis der Arzt kommt
Sie sind keine Ärzte, aber ihre Medizin hilft fast immer. Die Clowndoktoren besuchen Kinder in Krankenhäusern und helfen heilen – mit süßen Seifenblasen, dressierten Raupen und roten Zaubernasen, garantiert frei von Nebenwirkungen.

Top

© 2003 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa