Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Ausgabe 16/2003

14.04.2003
Datenschutz bei der PZ
Editorial
Gut und preiswert?

Titel
Diabetes: Zucker unter Kontrolle
Generationen von Forschern haben es sich zum Ziel gesetzt, die molekularen Wirkmechanismen von Insulin aufzuklären – angesichts der Komplexität der im Zellinneren angestoßenen Signalkaskaden eine Sisyphusarbeit. Nach einer Flut neuer Forschungsresultate zeichnet sich immer deutlicher ab, wie die Zukunft der Diabetestherapie aussehen könnte.

Politik
Interview: An einer staatlichen Preisregulierung kommen wir nicht vorbei

Die Eckpunkte zur Gesundheitsreform liegen auf dem Tisch. Die Bundesregierung plant massive Eingriffe in die Arzneimittelversorgung. Der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes der Betriebskrankenkassen, Wolfgang Schmeinck, sieht Licht und Schatten bei den Plänen der Regierung.

Regierung legt sich auf Positivliste fest
Die Regierung will mit der Positivliste für Arzneimittel ernst machen. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch vergangener Woche einen Gesetzentwurf zur Einführung der lange umstrittenen Liste für Medikamente.

Rürup-Konzept: Das Y wird angesägt
Der Kommission gelang keine Einigung. Zu kontrovers waren die Positionen für eine längerfristige Finanzierung des Gesundheitswesens. Unter politischem Druck verkündete sie dennoch mit dem so genannten Y-Konzept Vorschläge für kurzfristige Einsparungen, die Patienten auch in der Apotheke spüren würden.

Außerdem in der Druckausgabe:
Katastrophale Qualität bei Internetapotheken
Zeugin Schmidt geriet ins Schlingern
Rente: Frauen immer noch benachteiligt
ABDA-Vize in Reader´s Digest
Immer mehr Angestellte verlieren ihren Job

Pharmazie
Psychopharmaka: Angst im Alter ist anders
Angst und Depression gehen im Alter oft einher – und werden unterschätzt. Noch liegen wenige Studien über geeignete Behandlungsstrategien dieser Störungen bei älteren Patienten vor. Eine Neubewertung verschiedener Psychopharmaka soll Klarheit schaffen.

Diabetische Retinopathie: Benfotiamin – Rettung der Netzhaut in Sicht?
Die diabetische Retinopathie ist eine der gefürchteten Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus. Einer Mannheimer Forschergruppe gelang nun der überraschende Nachweis, dass sich mit Benfotiamin, einem synthetischen Vitamin B1, krankhafte Netzhautveränderungen an Ratten völlig vermeiden lassen.

LAS versus AS: Okkulter Blutverlust unter oraler Gabe
Wenn auch die empfohlene Dosis im Laufe der vergangenen Jahre immer weiter reduziert werden konnte, zählen gastrointestinale Blutungen zu den schwer wiegendsten Nebenwirkungen der Thrombozytenaggregationshemmung. Vor allem die lokale Schädigung der Magenschleimhaut sollte durch die Entwicklung des Lysin-Acetylsalicylates (LAS) reduziert werden.

Pharmazieticker

Außerdem:
Cholinesterase-Inhibitoren: Demenz früh und gezielt behandeln
Ciclesonid: Alternative in der Asthmatherapie
Frauen im Studiendesign
Ambisome®: Zulassung zur empirischen Therapie bei FUO
ASCOT-Studie: Statin schützt Herz und Niere von Hypertonikern

Medizin
Veraltete Maßstäbe in der Reproduktionsmedizin
Die Behandlung bei unerfülltem Kinderwunsch entspricht in Deutschland nicht mehr dem internationalen Standard. Hintergrund ist das enge Korsett rechtlicher Vorgaben durch das Embryonenschutzgesetz und die Berufsordnungen der Ärzte, die die künstliche Befruchtung regeln.

Stumpfe Schere wider das Vergessen
 Als Auslöser für Gedächtnisschwund, Verwirrung und Tod bei Patienten mit Morbus Alzheimer gelten verklumpte Proteine, die benachbarte Nervenzellen absterben lassen. Wissenschaftler haben jetzt ein Schlüsselenzym dieses Vorgangs identifiziert.

Medizinticker

Außerdem:
Herzwoche zum Thema Herzinfarkt
Weltraumforschung für Bettlägerige

Fuchsbandwurm auch in Städten

Wirtschaft und Handel
Anzag: Rausschmiss mit Ansage
Mit dem als Ausscheiden „in bestem freundschaftlichen Einvernehmen“ klassifizierten Rausschmiss des Anzag-Vorstandsvorsitzenden Horst Trimborn geht das Geplänkel um die Fusion der Pharmagroßhändler Sanacorp und Anzag in die nächste Runde.

Merck Selbstmedikation: Verstärkt forschen und entwickeln
Die Firma Merck Selbstmedikation GmbH hat ein 3 Millionen teures internationales Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet. Das Unternehmen wird sich im Bereich Forschung und Entwicklung insbesondere in den Kerngebieten Erkältungskrankheiten, Vitamin- und Mineralstoff-Präparate  noch mehr engagieren.

Wirtschaftsticker

Außerdem in der Druckausgabe:
Steuertipp: Doppelte Haushaltshilfe länger absetzen
Schwerpunkt Gesundheit
Allianz spart sich reich
Kostenfalle Girokonto
Klage abgewiesen
Grünes Licht für Pfizer
Schering plant Großes

Magazin
Leopold Gmelin: Dem Linné der Chemie zum 150. Todestag
Leopold Gmelin gehört zu den Begründern der physiologischen Chemie. Darüber hinaus bemühte er sich, den gesamten chemischen Wissensstand seiner Zeit restlos und objektiv zu beschreiben.

Top

© 2003 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa