Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Ausgabe 25/2002

17.06.2002
Datenschutz bei der PZ
Editorial
Heiße Luft und kalte Dusche

Titel
Mikronährstoffe und Training: So bleiben die Knochen gesund
Bewegung, Muskeltraining und eine ausreichende Mineralstoffzufuhr sind für gesunde Knochen bis ins hohe Alter wichtig. Jetzt scheint auch Vitamin K ein wichtiger Faktor für den Erhalt der Knochen zu sein.

Politik
AOK-Bundesverband: Aus dem toten Winkel

Der AOK-Bundesverband wechselt beim Thema Versandhandel die Strategie. Doch die mächtige Kasse schaltet keinen Gang zurück. Nun kommt der etwas andere Angriff. Es wird subtil.

Interview: Mit Aut idem nicht wirklich zufrieden
Am 1. Juli 2002 ist es soweit: Aut idem wird sich auch in der Preisbildung konkret niederschlagen. Doch die Kritik am handwerklich schlechten Gesetz aus dem Bundesgesundheitsministerium ist nicht verhallt. Die PZ sprach mit dem Vorsitzenden des Deutschen Apothekerverbandes, Hermann Stefan Keller.

Aut idem: Modell zum Ausgleich von Lagerwertverlusten
Zum 1. Juli 2002 werden vom Bundesausschuss Ärzte - Krankenkassen erstmalig Gruppen austauschbarer Arzneimittel festgelegt. Auf dieser Basis wird das untere Preisdrittel bestimmt. Arzneimittel in diesem unteren Preisdrittel dürfen nicht substituiert werden.

Politikticker

Außerdem in der Druckausgabe:
Welge entsetzt über Machenschaften der Kassen
Viele Meinungen zur Gesundheitspolitik
Krankenkassenbosse wegen Korruption vor Gericht
Jusos gegen Versandhandel
SPD will Apotheken kontrollieren
Krankenversicherung: Kein Schutz bei falschen Angaben
PZ-Akademie: Fortbildung einmal anders
Stammzellen: Gesetze müssen wettbewerbsfähig sein
Private Krankenversicherung: Schmidt killt Arbeitsmarkt
Lücke bei Kinderarzneien soll geschlossen werden
Private legen kräftig zu

Pharmazie

Neue Arzneistoffe: Natriumphenylbutyrat bei Störungen im Harnstoffzyklus
Zur Anwendung bei Harnstoffzyklusstörungen wurde Natriumphenylbutyrat (Ammonaps®) als eines der ersten so genannten Orphan Drugs von den europäischen Behörden zugelassen. Die chemisch relativ einfache Verbindung ist ein Beispiel dafür, wie mit geringem Aufwand eine echte Behandlungsoption für ein schweres Krankheitsbild mit schlechter Prognose zur Verfügung gestellt werden kann.

Bosentan: Neue Therapieoption bei pulmonaler Hypertonie
Seit zwei Wochen vertreibt das junge schweizerische Pharmaunternehmen Actelion in Deutschland den Endothelin-1-Rezeptorantagonisten Bosentan.

Lokale Aknemittel oft UV-instabil
Aknepatienten, die ihre Haut mit lokalen Aknetherapeutika behandeln, sollten im Sommer vorsichtig sein. Der Grund: Nicht alle in den Präparaten eingesetzten Wirkstoffe bleiben unter Sonneneinstrahlung wirksam; manche wirken sogar phototoxisch und erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut.

Pharmazieticker

Außerdem in der Druckausgabe:
Lesmüller-Vorlesung: Der Schlüssel liegt im Proteom

Medizin
Bluttests sollen Diät erleichtern
In Deutschland sind seit einiger Zeit Bluttests auf dem Markt, die nach Nahrungsmittelunverträglichkeiten fahnden. Ein Verzicht auf die entsprechenden Lebensmittel soll das Abnehmen erleichtern. Wissenschaftler halten diese Aussage allerdings für unseriös.

Über Osteoporose aufklären
Schon heute leiden in Deutschland etwa sieben Millionen Menschen an Osteoporose. Die meisten wissen jedoch nichts davon und viele kennen die Krankheit nicht einmal. Eine bayernweite Aufklärungsaktion will dagegen angehen.

Medizinticker

Außerdem in der Druckausgabe:
Hypertonie und Diabetes: Viel häufiger als vermutet

Wirtschaft und Handel
Steuertipp: Börsenverluste realisieren
Seit 2002 sind Auszahlungen an Aktionäre beziehungsweise Gesellschafter zur Hälfte steuerfrei. Dies gilt auch für Gewinne aus dem Verkauf von Wertpapieren. Was sich zunächst positiv anhört, wirkt sich aber nicht in jedem Fall günstig für den Anleger aus.

APO-Bank startet in ein neues Jahrhundert
Im Jahr ihres 100-jährigen Bestehens konnte die Deutsche Apotheker- und Ärztebank für das Geschäftsjahr 2001 ein durchaus achtbares Ergebnis vorlegen. Nach mehreren Rekordjahren waren allerdings in dem sprichwörtlichen "Bankenjahr" Schmälerungen hinzunehmen.

Wirtschaftsticker

Außerdem in der Druckausgabe:
Interview: Lichtwer Pharma schreibt wieder schwarze Zahlen
BVMed: Neu positioniert
Noweda feierte in Taucha
Betapharm: Soziale Kompetenz verbindet

Computerpraxis
Das Comeback der Lochkarte
Mit der Lochkarte fing es an: Der erste "beschreibbare" Datenträger kam auf den Markt. Das System war simpel aber unhandlich. Es folgten andere Speichersysteme wie zum Beispiel Magnetbänder, Disketten oder CD-ROMs. Jetzt steht die Lochkarte wieder auf dem Programm - diesmal im Briefmarkenformat.

Computerticker

Außerdem in der Druckausgabe:
Internet: Barrieren für Behinderte
Zeitungen im Netz

Top

© 2002 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa