Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Ausgabe 21/2000

22.05.2000
Datenschutz bei der PZ

PZ Pharmazeutische ZeitungGovi-VerlagPZ 21 INHALTEditorial
Der richtige Ton

Titel
Sonnenschutz 2000: Bevor die Sonne brennt
Im letzten Jahrzehnt haben sich die Kenntnisse über die Auswirkungen der Sonnenstrahlen auf die Haut ständig erweitert. Man weiß heute mehr über die immunologischen Veränderungen, die Wirkungen der UVA-Strahlen, die Vorgänge beim Ablauf von Zellkernschäden und die Ursachen krankhafter Reaktionen der Haut nach einer Strahleneinwirkung. Neue Bestimmungsmethoden erlauben es, die Wirkung von Sonnenschutzprodukten genauer zu definieren und zu standardisieren. Die Hersteller preisen ihre Produkte mit neuen Schutzfaktoren und Vorteilen an. Doch welche Angaben sind für den Fachmann und den Verbraucher wirklich hilfreich?

Politik
Intergrierte Versorgung: Kleinstaaterei oder das Gelbe vom Ei?

Krankenkassen wollen neue Einsparpotenziale erschließen, Mediziner wünschen sich einen Ausweg aus der Budgetierung, die Apothekerschaft denkt über eine bessere Zusammenarbeit nach, und alle wollen die Versorgung verbessern und dabei sogar noch Kosten sparen. Das Zauberwort heißt neue Versorgungsformen.

Selbstmedikation für alle – packen wir's an
Selbstmedikation kann nur effektiv und sicher sein, wenn Apotheker gut aus- und fortgebildet sind und wenn Verbraucher Zugang zu den notwendigen seriösen Informationen haben. Apotheker sind jedenfalls für die finnische Sozialministerin Maija Perho dafür verantwortlich, dass Kunden, wenn nötig, einen Arzt aufsuchen.

Drei Kandidaten für Dreßler-Nachfolge
Der Termin steht fest: Anfang August geht der Steuermann der SPD-Gesundheitspolitik von Bord. Der langjährige Fraktionsvize im Bundestag, Rudolf Dreßler, wechselt dann auf den Botschaftersessel nach Israel. Hinter den Kulissen wird bereits heftig um die Nachfolge gerungen.

Außerdem in der Druckausgabe:
Regierung will nicht vom Budget abrücken
Tag der Apotheke ist der 15. Juni
Positivliste: Expertenkommission bekommt Gegenwind
BPI will weniger Staat im System
Europäischer Gerichtshof: Erstattung von Behandlungskosten
Heilmittelausgaben: Riesige regionale Ausgaben
Unterschiedliche Richtlinien zur häuslichen Krankenpflege in der Kritik
Siemens-BKK will mehr Kassenwettbewerb
EU-Nachrichten
Alles soll beim Alten bleiben

Pharmazie
ASS senkte Zahl venöser Thrombosen
In der PEP-(Pulmonary Embolism Prevention)–Studie mit über 1. 000 Teilnehmern senkte Acetylsalicylsäure (ASS) unabhängig von einer Heparingabe oder physikalischen Maßnahmen deutlich die Zahl thromboembolischer Ereignisse nach großen orthopädischen Eingriffen. Damit könnte ASS auf Grund seiner leichten Anwendung besonders für eine längere Prophylaxe nach Krankenhausaufenthalten interessant sein.

Mit Rotem Weinlaub besser zu Fuß
Zuverlässige Daten zu den derzeit auf dem Markt befindlichen peroralen Venenpräparaten sind Mangelware. Zwar gibt es für die Extrakte von Roßkastaniensamen, Mäusedornwurzelstock und Steinklee Positivmonographien, aber valide klinische Studien können nur wenige Präparate mit Aescin und Oxerutinen vorweisen. Jüngst wartete nun auch der Extrakt des Roten Weinlaubs mit guten Ergebnissen auf.

Neuroleptika: Noch weit entfernt vom idealen Psychopharmakon
Seit den 50er Jahren hat die Therapie mit Psychopharmaka enorme Fortschritte erlebt. Dennoch bleiben Defizite. Das "ideale" Arzneimittel gibt es weder unter den Antidepressiva noch den Neuroleptika. Entgegen ersten Erwartungen belasten auch die modernen Stoffe die Patenten mit teilweise gravierenden Nebenwirkungen.

Außerdem in der Druckausgabe:
Apotheker und Universität
Konservierte Nasensprays sind obsolet
Thrombotische Purpura auch durch Clopidogrel

Medizin
Drahtlose Endoskopie
Patienten, die sich einer Endoskopie des Dünndarms und des Colons unterziehen müssen, sind meist wenig begeistert von der Untersuchung. Paul Swain vom Royal London Hospital, Großbritannien, und seine Kollegen berichten in der aktuellen Nature-Ausgabe von einer neuen Methode, die die klassische Endoskopie bald ersetzen könnte.

Schluckimpfung gegen HIV
US-Forscher wollen eine Schluckimpfung gegen das HI-Virus entwickeln. Sie werde nur Pfennige kosten und bereits in Kürze für klinische Tests verfügbar sein, teilte jetzt das federführende Institut für humane Virologie (IHV) in Baltimore, US-Staat Maryland, mit.

Außerdem in der Druckausgabe:
Tag der Organspende
Weltnichtrauchertag

Wirtschaft und Handel
Merck-Produkte bleiben apothekenexklusiv- PZ-Interview
Einige Märkte, wie zum Beispiel der Vitaminmarkt, entwickeln sich außerhalb der Apotheke besser als über die Apotheken. Das wirft insbesondere Fragen bei den Firmen auf, die solche Produkte exklusiv über die Apotheke vertreiben. Eines dieser Unternehmen ist die Merck Produkte-Vertriebsgesellschaft & Co Deutschland. Die Pharmazeutische Zeitung sprach mit Geschäftsführer Peter-Michael Thom und der Marketingleiterin für die Kytta-Produkte, Sabine Rücker, über die Zukunftsstrategien des Darmstädter OTC-Herstellers.

Kampf gegen Aids: Bristol-Myers Squibb unterstützt Afrika-Projekte
Etwa 34 Millionen Menschen sind weltweit mit HIV infiziert; 90 Prozent von ihnen leben in Ländern der Dritten Welt, vorwiegend in Asien und Afrika. Speziell für Frauen und Kinder im südlichen Afrika engagiert sich das Pharmaunternehmen Bristol-Myers Squibb (BMS) mit dem Zukunftssicherungsprojekt "Secure the Future".

Außerdem in der Druckausgabe:
Beiersdorf will akquirieren
Kampf gegen Aids: Bristol-Myers-Squibb unterstützt Afrika-Projekte
Institut für Peptidforschung privatisiert
Änderung der Betriebsprüfungsordnung- Steuertipp
Forschung für den Mittelstand
Arzneimittelumsatz: BPI mit Anstieg nicht zufrieden
Umstrukturierung bei Asta Medica
Ein Fachausschuss für Orphan Drugs

Magazin
Wo nichts ist, entsteht Neues
Wie sich die Bilder gleichen
Top

© 2000 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa