Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Ausgabe 02/2000

10.01.2000
Datenschutz bei der PZ

PZ Pharmazeutische ZeitungGovi-VerlagPZ 2 INHALT

HomeEditorial
Überzeugungsarbeit

Titel
Antiseptika im Kampf mit den Keimen
Bei der Auswahl von Antiseptika ist zu berücksichtigen, dass es kein universell geeignetes Mittel geben kann. Vielmehr muss man in Abhängigkeit von den Besonderheiten des Anwendungsbiotops, dem benötigten Wirkungsspektrum, der realisierbaren Einwirkungszeit, der lokalen und gegebenenfalls auch systemischen Verträglichkeit sowie der Galenik das geeignete Präparat bestimmen. Hier sollen Hinweise zur Wirkstoffauswahl aufgrund ihrer Nutzen-Risiko-Bewertung gegeben werden. In jedem Fall gilt die goldene Regel der Antiseptik: Nicht das wirksamste Antiseptikum ist am geeignetsten, sondern das geeignetste Antiseptikum ist am besten.

Politik
Die "Pille danach" gibt's direkt beim Apotheker
Britische Apotheker können seit Jahresbeginn Patientinnen ohne ärztliche Konsultation und ohne ärztliches Rezept die "Pille danach" auszuhändigen. Das Londoner Gesundheitsministerium hat damit einen Pilotversuch in der Region Manchester gestartet, an dem 16 Apotheken teilnehmen. Bisher war die "Pille danach" in Großbritannien nur auf Rezept erhältlich.

Hausärzte sehen ihre Existenzen bedroht
Die Hausärzte sehen sich durch die neuen Regelungen zum Arznei- und Heilmittelbudget im Gesundheitsreformgesetz in ihrer Existenz bedroht. Die Vorschriften seien mit einer ausreichenden Arzneimittelversorgung der Versicherten kaum vereinbar, kritisierte der Berufsverband der Allgemeinärzte Deutschlands (BDA).

Verfassungsbeschwerde gegen kollektiven Regress
Der kollektive Regress, mit dem Vertragsärzte unabhängig vom eigenen Verordnungsverhalten für Überschreitungen der Arzneimittelbudgets haften sollen, ist Gegenstand einer Verfassungsbeschwerde. Sie wurde von Professor Dr. Karl Heinrich Friauf im Auftrag von vier Kassenärzten in Mecklenburg-Vorpommern erhoben. Die Beschwerde richtet sich gegen Paragraph 84 Solidaritätsstärkungsgesetz (SolG), das Anfang 1999 in Kraft getreten war.

Außerdem in der Druckausgabe:
BMG: Richtlinien beanstandet
Skandinavien: Hohe Selbstbeteiligung wird erneut aufgestockt
FCKW: Sprays 2001 vom Markt
Kontaktstudium zum Gesundheitsökonom
Gelberg bestätigt

Pharmazie
Bor-Verbindungen in Rezepturen
Wäre es möglich, eine verbindliche Rezepturformel für Wittmaacksche Salbe festzulegen?

Vorsicht bei Antidepressiva plus NSAR
Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer erhöhen das Risiko von Blutungen im oberen Gastrointestinaltrakt. Der absolute Effekt ist jedoch gering und entspricht in etwa dem Risiko bei der Anwendung von niedrigdosiertem Ibuprofen. Bei gleichzeitiger Gabe von nicht steroidalen Antirheumatika (NSAR) steigt die Gefahr jedoch erheblich.

Levosimendan: Calciumsensitizer hilft bei schwerer Herzinsuffizienz
Der Calciumsensitizer Levosimendan könnte in Kürze die Pharmakotherapie der schweren dekompensierten Herzinsuffizienz bereichern. In einer klinischen Untersuchung wirkte Levosimendan vergleichbar wie das b1-Sympathomimetikum Dobutamin, so der Hersteller Orion Pharma. Inzwischen hat das Unternehmen bereits die Zulassungsunterlagen eingereicht.

Außerdem in der Druckausgabe:
Grippeimpfstoff nicht aus dem Ei
Klinische Pharmazie: Interaktionen als Schwerpunkt in der Pharmazeutischen Chemie
US-Forscher reaktivieren Apoptose-Gen
Adolph Strecker und die erste Aminosäure

Medizin
Mit Spaß fit
Das Magazin "Fit for Fun" zählte 1994 zu den erfolgreichsten Neueinführungen auf dem Zeitschriftenmarkt. Seither hat die Zeitung einen festen Platz unter den Lifestyle- und Sportmagazinen inne. Die wichtigsten Themengebiete des Journals sind Sport und Fitness, Gesundheit, Reisen, Abenteuer, Beruf und "Gesünder essen". Aus dieser zunächst eher kleinen Rubrik hat sich mittlerweile eine eigene Diätform gebildet – die Fit-for-Fun-Diät. Nicht zu verwechseln mit der alternativen Trennkost-Diät "Fit for Life".

Scharf schützt vor Schnupfen
Wer derzeit unter einer Erkältung leidet und ungern zu Medikamenten greift, kann sich vielleicht alternativ Erleichterung verschaffen. "Ein Curry-Gericht wirkt Wunder", meint Professor Dr. Ron Eccles, Chef des Grippe-Zentrums am Universitätskrankenhaus im walisischen Cardiff.

Außerdem in der Druckausgabe:
Forscher spüren HI-Viren auf
Reisemedizin: Anophelesmücken in Aktion

Wirtschaft und Handel
Jahreswechsel bringt viele Änderungen - Steuertipp
Der Jahreswechsel bringt dem deutschen Steuerzahler zahlreiche steuerrechtliche Änderungen, denn zu Beginn des neuen Jahres trat die bereits im Frühjahr 1999 beschlossene zweite Stufe des Steuerentlastungsgesetzes 1999/2000/2002 in Kraft.

Apotheker verlieren Einfluss
Es besteht kein Zweifel: Der Verkauf des Aktienpaktes an der Herba Chemosan Apotheker-AG von der Sanacorp AG an die Gehe AG (die PZ berichtete ausführlich in PZ 1/00) kennt auf den ersten Blick mehrere Gewinner. Doch während sich Gehe über einen neuen Brückenkopf Richtung Osteuropa freut, verliert Österreich seine apothekereigene Großhandlung. Die Aktienmehrheit und damit die Macht halten nicht mehr die Apotheker, sondern die Gehe.

Außerdem in der Druckausgabe:
90 Prozent des Erbguts erfasst
Meldungen

Computerpraxis
Routenplanung im Internet
Jeder Autobesitzer hat sie: Stadtpläne von Ortschaften, die man nur ein- oder zweimal im Leben besucht hat. Wer seine Stadtplansammlung nicht weiter vergrößern möchte, kann sich seinen genauen Reiseweg jetzt kostenlos aus dem Internet holen.

Außerdem in der Druckausgabe:
Wer hat die Schönste im ganzen Land?
Gegen Pillen aus dem Netz Top

© 2000 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa