Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Ausgabe 25/1999

21.06.1999
Datenschutz bei der PZ

PZ Pharmazeutische ZeitungGovi-VerlagPZ 25 INHALT

HomeEditorial
Nur ein Job?

Titel
Neurotransmitter-Transporter, ATPasen und Lipidkomponenten
Für die normale Reizweiterleitung durch Neurotransmitter ist es erforderlich, daß diese sehr schnell wieder beseitigt werden, damit der Rezeptor für eine neuerliche Aktivierung regeneriert werden kann. Neben der Inaktivierung durch abbauende Enzyme, zum Beispiel Acetylcholinesterase, Monoaminoxidase oder Catecholamin-O-methyl-transferase, ist die Wiederaufnahme (re-uptake) in die Nervenzelle die wichtigste Form der Neurotransmitter-Inaktivierung im Zentralnervensystem.

Politik
PZ-Forum: Eine öffentliche Anhörung
Antworten auf Fragen, unmittelbare Stellungnahmen zu Einwänden. Das unterscheidet eine öffentliche Anhörung von der parlamentarischen. Die PZ und ihr Chefredakteur Dr. Hartmut Morck haben zum zweiten Gesundheitspolitischen Forum nach Bonn eingeladen. Es diskutierten Dr. Jürgen Bausch, Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, Dr. Mark Seidscheck, Hauptgeschäftsführer des Bundesfachverbandes der Arzneimittel-Hersteller (BAH) und ABDA-Präsident Hans-Günter Friese zum Referentenentwurf der Gesundheitsreform 2000. Vom Bundesgesundheitsministerium kam Dr. Hermann Schulte-Sasse.

Ansprechpartner für Apotheker und Selbsthilfehilfegruppen
Daß Selbsthilfegruppen und Apotheker im Interesse erkrankter Menschen zusammenarbeiten, liegt auf der Hand und wird deshalb schon in vielen Städten und Gemeinden in der gesamten Bundesrepublik umgesetzt - mit großem Engagement im Einzelfall, aber noch nicht überall und noch nicht genug. Jetzt unterstützen die neuen Landesbeauftragten für Selbsthilfegruppen bundesweit große und kleine Kooperationsprojekte von Apothekern und Selbsthilfegruppen.

Phagro warnt vor Reformauswirkungen
Der Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels (Phagro) befürchtet durch die Gesundheitsreform 2000 eine permanente Zwangsabsenkung der Arzneimittelbudgets ohne Rücksicht auf Qualität und regionale Besonderheiten.

Außerdem in der Druckausgabe:
Hintergrundgespräch: Friese analysiert mangelhafte Datenlage der Krankenkassen
Wer, wie, was, wann? Die Kommission, die Kriterien und die Vorschlagliste
Reform 2000: Bonn drückt auf die Tube
Myfegyne: Erfahrungsbericht zum Sondervertriebsweg
Nachrichten zur ABDA-Imagekampagne
Fischers Programm
Lothar Hempel verabschiedet
Kammerpräsident Knoll bestätigt
Einstimmung für Mannetstätter

Pharmazie

HIV: Neue Virustatika und anderes Therapieregime
Noch vor wenigen Jahren haben viele Aids-Forscher gedacht, sie könnten mit der Tripeltherapie eine HIV-Infektion in Schach halten. Die Euphorie ist verflogen, nachdem sich gezeigt hat, daß HIV gegen alle neuen Wirkstoffe über kurz oder lang resistent wird. Inzwischen suchen Forscher fieberhaft nach neuen Virustatika, wie beim 7. Deutschen Aids-Kongreß in Essen deutlich wurde.

Doping: Späte Rache
Auf der Ziellinie bricht der italienische Marathonläufer Dorando Pietri zusammen. Doch wie sich später herausstellt, streckt nicht nur die Erschöpfung, sondern auch eine ordentliche Portion Strychnin den Sportler nieder. Das war 1908, während den Olympischen Spielen in Rom. Pietri war gedopt. Inzwischen gilt Strychnin als obsolet. Heute bedienen sich Spitzensportler der unterschiedlichsten Disziplinen aber auch zahlreiche Fitneßstudiobesucher ganz anderer Methoden.

Orale fluoridierte Pyrimidine
Der Fluoropyrimidinantimetabolit Fluorouracil (5-FU) ist bis heute die am meisten beschriebene und verwendete Substanz zur Behandlung von Kolorektalkarzinomen, und das sowohl in der adjuvanten Chemotherapie bei Hochrisikopatienten nach Operation als auch in der Palliativmedizin bei Patienten mit bereits metastasierender Erkrankung.

Außerdem in der Druckausgabe:
EPO-Mißbrauch provoziert Herzinfarkt und Schlaganfall - PZ-Interview
Levofloxacin, ein neuer Gyrasehemmer vom Fluorchinolontyp - Serie Neue Arzneistoffe
Captopril ist konventionellen Antihypertonika ebenbürtig
Kommissionierungsautomat für bessere Zusammenarbeit
Empfehlung zur MS-Therapie
Famotidin und Ranitidin bald ohne Rezept

Medizin
Neues aus der Wissenschaft

Falsche Ernährung schwächt Immunabwehr
Sekundäre Immundefekte bei älteren Menschen können viele Ursachen haben: Diabetes mellitus, Tumorerkrankungen, Chemo- und Strahlentherapie, Operationen, langfristige perorale Gabe von Corticoiden oder häufige Antibiotikabehandlung. Auch depressive Verstimmung und Fehlernährung können eine Infektanfälligkeit begünstigen, erklärte der Allgemeinmediziner Dr. Ulf Beyersdorf vom Förderkreis Immunschutz in München.

Außerdem in der Druckausgabe:
Selbsthilfegruppe Hämochromatose
Diagnose Hautkrebs nach Einkaufsbummel

Wirtschaft und Handel
Umstrukturierung bei Madaus
Der Arzneimittelhersteller Madaus will den Konzern nach einem nicht näher bezifferten Verluste im Geschäftsjahr 1998 strategisch neu ausrichten. Auch das für 1999 gesteckte Ergebnisziel könne nicht erreicht werden. Ziel sei es, die Ertragskraft deutlich zu stärken und eine Ergebnisverbesserung zu erzielen, berichtete der Kölner Konzern. Von den 1600 Mitarbeitern müßten 200 bis zum Jahresende ihren Arbeitsplatz aufgeben.

Kuba: Devisen durch Biotechnologie
Mit Biotechnologie versucht sich die kubanische Regierung neue Devisenquellen zu erschließen. Die Produkte aus der Genforschung sind mit jährlich rund 40 Millionen Dollar eine wichtige Einnahme für die Insel, die derzeit ihre schwerste Wirtschaftskrise seit vier Jahrzehnten durchlebt.

Außerdem in der Druckausgabe:
Großbritannien: Lohnherstellung wird zum wichtigen Wirtschaftszweig
Optimismus treibt die Kurse - Pharmabörse
Meldungen

Magazin
Doping: ein tiefer Sumpf
Erythropoietin: Vom Peleponnes oder aus dem Internet
Top

© 1999 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa