Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Ausgabe 39/1999

27.09.1999
Datenschutz bei der PZ

PZ Pharmazeutische ZeitungGovi-VerlagPZ 39 INHALT

HomeEditorial
Deutscher Apothekertag: Zukunftsperspektiven!

Titel
25 000 gegen eine kranke Reform
Die Heil- und Pflegeberufe machen mobil. 25 000 Ärzte und Apotheker, Hebammen und Krankenschwestern, Ergo- und Physiotherapeuten folgten dem Aufruf des Bündnis für Gesundheit und kamen nach Berlin, um gegen die Gesundheitsreform 2000 zu demonstrieren. Im Zentrum der Kritik standen das Globalbudget und die Angst vor der Allmacht der Krankenkassen.

Politik
Lichtwer: Es war ein Fehler

Vor genau einem Jahr hatte sich das damalige Management der Lichtwer Pharma AG entschlossen, Kwai N, das über die Apotheken gut eingeführte Knoblauchpräparat, aktiv außerhalb der Apotheke anzubieten. Die Reaktion der Apothekerschaft war deutlich. In einem Brief an die Apotheken bekannte die heutige Firmenleitung Ende letzter Woche: Diese Entscheidung war sowohl wirtschaftlich als auch gesundheitspolitisch falsch. Die PZ sprach mit dem Generalbevollmächtigten Dr. Dierck Schwartländer, dem die Aufgabe übertragen wurde, die notwendigen Maßnahmen zu koordinieren, die Entscheidung aus dem Jahr 1998 wieder rückgängig zu machen und altes Vertrauen wiederzugewinnen.

Im Kreuzfeuer: Reform der Arzneimittelversorgung
Sprecher der Apotheker haben bei der öffentlichen Anhörung im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages die geplanten Veränderungen im Arzneimittelbereich kritisiert. Sektorale Budgets, Positivliste und die Verpflichtung der Apotheken zur Abgabe von parallel- und reimportierten Medikamenten sind in der Anhörung zur GKV-Reform 2000 aber auch von anderen Sachverständigen und Verbandssprechern überwiegend negativ beurteilt worden. Überwältigend war die Kritik an der geplanten Verschärfung der Arzneibudgetierung durch eine Absenkung auf die drei Regionen mit den niedrigsten Pro-Kopf-Ausgaben (Benchmarking).

Sachverständige streiten um das Globalbudget
Unabhängige Sachverständige haben erneut vor der Einführung eines Globalbudgets im Gesundheitswesen gewarnt. "Die GKV erleidet mit dem Globalbudget Schiffbruch. Die Rationierung von medizinischen Leistungen wird immer strenger", sagte der Wirtschaftswissenschaftler Peter Oberender von der Universität Bayreuth bei der Anhörung zur Gesundheitsreform 2000 im Bundestag voraus.

Außerdem in der Druckausgabe:
EG-Kommission vereinfacht Zulassung von Arzneimitteln mit bekannten Wirkstoffen
Rechtskräftig
Abrechnung mit Schorre
Haltung des Bundesrates zur Reform ist uneinheitlich

Pharmazie
Dolasetron, der vierte 5-HT3-Rezeptorantagonist- Neue Arzneistoffe
Die Einführung der 5-HT3-Rezeptorantagonisten hat in den letzten Jahren entscheidend zur Verbesserung der antiemetischen Therapie beigetragen und die Lebensqualität von Tumorpatienten deutlich gesteigert. Dolasetron, als AnemetÒ seit August 1997 im Handel, ist nach Granisetron (KevatrilÒ ), Ondansetron (ZofranÒ ) und Tropisetron (NavobanÒ) der vierte Vertreter der selektiven 5-HT3-Rezeptorantagonisten, die zur Prophylaxe und Behandlung von Erbrechen und Übelkeit bei zytostatischer Chemotherapie zugelassen sind. Dolasetron kann, wie Tropisetron, außerdem zur Prophylaxe und Therapie von Erbrechen und Übelkeit nach Operationen eingesetzt werden.

Zanamivir setzt Grippeviren gefangen
Als "Pulver gegen Grippe", das "den Grippevirus gefangen nimmt" und den Patienten "nach zwei Tagen wieder fit macht", wird Zanamivir derzeit in der Laienpresse gefeiert. Pünktlich zu Beginn der Grippesaison wird der Neuraminidase-Hemmstoff am 1. Oktober in Deutschland eingeführt und soll uns "ohne Fieber, dröhnenden Kopf und lästige Gliederschmerzen durch den Herbst" bringen. Was kann Relenza® wirklich?

Cefuroximaxetil bei HNO-Infektionen
Eine "konstant günstige Resistenzsituation über nunmehr zehn Jahre" bestätigte Professor Dr. Wolfgang Elies, Bielefeld, dem Antibiotikum Cefuroximaxetil (Elobact®). Auf einer Pressekonferenz von GlaxoWellcome am 4. September in Berlin sprach er vom "goldenen Standard der Oralcephalosporine" bei der Therapie von Atemwegsinfektionen.

Außerdem in der Druckausgabe:
Schizophrenie: Atypische Neuroleptika verbessern Lebensqualität
Gegen quälenden Juckreiz
NSAR helfen bei kindlichem Rheuma
Neuer ACE-Hemmer eingeführt
Neuer Kombi-Impfstoff für den Nachwuchs
Automat sucht Lungenkrebs-Zellen

Medizin
Montezumas Rache, Malaria und Mount Everest
Wenn die Nächte wieder länger werden und der November mit Nebel, Regen und Kälte droht, möchten viele dem Grau entfliehen. Traumstrände in tropischen Regionen locken, und für viele Menschen sind Reisen in immer exotischere Gebiete die beste Möglichkeit, für ein paar Wochen vom Alltag abzuschalten. Neben einer Vielfalt genauso exotischer Krankheitserreger setzen sie sich häufig auch Extrembedingungen aus. Damit die Reisenden nicht krank zurückkommen, sollten sie sich möglichst einige Wochen vor Reiseantritt detailliert beraten lassen. Dass das Thema Reisemedizin boomt, zeigten 550 Teilnehmer am 2. Forum Reisemedizin in Mainz, das vom Impfzentrum der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in Zusammenarbeit mit verschiedenen Gesellschaften organisiert wurde.

Wirtschaft und Handel
Tätigkeits- und Kostenprofile der Apothekenmitarbeiter
Welche Tätigkeiten übernehmen typischerweise Apothekenmitarbeiter im täglichen Apothekenbetrieb? Wie sieht das dazu ermittelte Kostenprofil der Mitarbeiter aus? Welche Schlussfolgerungen können daraus gezogen werden? Dies sind Fragestellungen, mit denen sich eine Untersuchung der Treuhand Hannover in ihrem Mandantenkreis befasst hat. In der zweiten Folge dieser Beitragsreihe geht es um die Zeit- und Kostenverteilung der Mitarbeiter nach Berufsgruppen.

25 Jahre Ratiopharm: Ein Jubiläum zur rechten Zeit
Bereits im Hauptbahnhof ist schnell zu erkennen, wer einer der wichtigsten Arbeitgeber in der süd-württembergischen Stadt Ulm ist. "Ratiopharm" prangt über dem Aus- und Eingang und Ziel war der Festakt zum 25-jährigen Bestehen des ersten deutschen Generikaherstellers am 15. September 1999 im Stadthaus, von dem die Apothekerschaft 1974 bei der Gründung am 19. September sagte: "Das Projekt Ratiopharm ist zum Scheitern verurteilt!".

Außerdem in der Druckausgabe:
Aktienmärkte in der Zinsfessel  - Pharmabörse
Meldungen

Computerpraxis
Guter Rat ist selten
Der Deutsche Apothekertag beschäftigt sich in dieser Woche auch mit Arzneimittelrecht und neuen Medien. Wie wichtig dieses Thema ist, zeigt eine Heidelberger Untersuchung, die beim vierten Weltkongress für Internet und Medizin (MedNet) vorgestellt wurde. Das Fazit: Medizinisch-pharmazeutische Internet-Angebote sind vielfach von zweifelhafter Qualität.

Außerdem in der Druckausgabe:
Bröckelt das Wissensmonopol?
Mednet-Symposium: Telemedizin in Deutschland
Magazin
Eine Kongressreise nach Florenz philatistisch begleitet

Recht
Ein kritsicher Vergleich: Drei Gutachten zum Fremd- und Mehrbesitzverbot
Veranstaltung von Gesundheitstagen - Apotheke und Wettbewerbsrecht
Top

© 1999 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa