Pharmazeutische Zeitung online
ARZNEISTOFFE

Fostamatinib|Tavlesse®|16|2020

STOFFGRUPPE
16 Antihämorrhagika (Antifibrinolytika und andere Hämostatika)
WIRKSTOFF
Fostamatinib
FERTIGARZNEIMITTEL
Tavlesse®
HERSTELLER

Grifols

MARKTEINFÜHRUNG (D)
07/2020
DARREICHUNGSFORM

100 mg Filmtabletten

150 mg Filmtabletten

Indikationen

Tavlesse ist zugelassen zur Behandlung erwachsener Patienten mit chronischer Immunthrombozytopenie (ITP) verfügbar, die gegenüber anderen Behandlungsarten therapieresistent sind.

Wirkmechanismus

Fostamatinib ist der erste Inhibitor des Enzyms Milz-Tyrosinkinase (SYK). Diese ist ein Signaltransduktionsmodulator und spielt eine wichtige Rolle bei der Aktivierung des Immunsystems in Makrophagen, Neutrophilen sowie Mast- und B-Zellen. Fostamatinib ist ein Prodrug. Sein Hauptmetabolit R406 blockiert die Aktivität der SYK und hemmt so die Signaltransduktion der B-Zell-Rezeptoren sowie der Fc-aktivierenden Rezeptoren. Auf diese Weise reduziert es die durch Antikörper vermittelte Zerstörung der Thrombozyten.

Anwendungsweise und -hinweise

Die Dosierung von Fostamatinib richtet sich nach der Thrombozytenzahl des Patienten und muss individuell abgestimmt werden. Es sollte die niedrigste Dosis verwendet werden, um eine Thrombozytenzahl von mindestens 50.000/μl zu erzielen und beizubehalten. Die Dosisanpassungen basieren auf dem Ansprechen der Thrombozytenzahl und der Verträglichkeit.

 

Die empfohlene orale Anfangsdosis beträgt zweimal täglich 100 mg. Nach der Ersteinnahme kann die Dosis nach vier Wochen basierend auf der Thrombozytenzahl und der Verträglichkeit auf 150 mg zweimal täglich erhöht werden. Eine tägliche Gesamtdosis von 300 mg darf nicht überschritten werden. Steigt die Blutplättchenzahl nicht ausreichend an, wird die Behandlung nach zwölf Wochen abgebrochen.

 

Bei mit Fostamatinib behandelten Patienten wurde ein erhöhter Blutdruck beobachtet. Er muss deshalb alle zwei Woche überwacht werden, bis er stabil ist, danach monatlich. Zudem traten leichte bis mittelstarke Erhöhungen der Leberenzyme ALT und AST auf. Es wird empfohlen, die Werte monatlich zu überprüfen.

Wichtige Wechselwirkungen

Die gleichzeitige Einnahme von Fostamatinib mit starken CYP3A4-Induktoren wird nicht empfohlen, da sie den Blutspiegel des aktiven Hauptmetaboliten senken, sodass die Wirksamkeit verringert ist. Das gilt auch für die gleichzeitige Anwendung von starken CYP3A4-Inhibitoren, da dadurch die Blutspiegel von R406 und das Risiko für Nebenwirkungen steigen. Fostamatinib kann bei gleichzeitiger Gabe den Wirkspiegel von Arzneimitteln, die Substrat von CYP3A4, BCRP oder PGP sind, erhöhen.

 

Da sich die SYK-Hemmung potenziell auf die Thrombozytenaggregation auswirken kann, sollte die antikoagulierende Wirkung gegebenenfalls überwacht werden, wenn Antikoagulanzien mit niedrigem therapeutischen Index zusammen mit Fostamatinib verabreicht werden.

Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen (≥ 5 Prozent und häufiger als Placebo) in Studien zu Fostamatinib waren Durchfall, Bluthochdruck, Übelkeit, Schwindel, ALT- und AST-Erhöhung, Atemwegsinfektionen, Ausschlag, Bauchschmerzen, Müdigkeit, Brustschmerzen und Neutropenie.

 

Bei 1 Prozent der Patienten trat ein schwerwiegender Durchfall auf. Die Patienten sollten dahingehend überwacht und nach dem Auftreten von Symptomen früh mittels unterstützender Maßnahmen wie Ernährungsumstellung, Flüssigkeitszufuhr und/oder Arzneimittel gegen Durchfall behandelt werden. Des Weiteren wurden in den Studien vermehrt Neutropenien gemeldet. Die absolute Neutrophilenzahl sollte monatlich überwacht werden. Da Patienten mit Neutropenie anfälliger für Infektionen sein können und diese unter Fostamatinib verstärkt auftraten, sollten die Patienten diesbezüglich überwacht werden.

Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen

Tavlesse ist während der Schwangerschaft kontraindiziert.

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Inhaltsstoffe ist das Arzneimittel kontraindiziert.

Studien

Die Zulassung von Tavlesse basiert auf den Daten zweier randomisierter, doppelblinder, placebokontrollierter Phase-III-Studien (NCT02077192 und NCT020771928) an 150 Patienten mit therapieresistenter ITP. Diese erhielten randomisiert im Verhältnis 2 zu 1 über einen Zeitraum von 24 Wochen entweder Fostamatinib oder Placebo. Primärer Endpunkt war das stabile Thrombozytenansprechen (mindestens 50.000/μl bei mindestens vier von sechs Besuchen zwischen den Wochen 14 und 24). Bei den meisten Respondern (11 von 17) wurde innerhalb von sechs Wochen eine anfängliche therapeutische Reaktion (Thrombozytenzahl ≥ 50.000/μl) beobachtet und innerhalb von zwölf Wochen bei allen stabilen Respondern. Unter den Patienten, die stabile Responder waren, erhöhte sich die mediane Thrombozytenzahl auf 95.000/μl mit einer maximalen Anzahl von 150.000/μl. Eine Rettungstherapie war bei 30 Prozent der Patienten in der Fostamatinib-Gruppe und bei 45 Prozent der Patienten in der Placebo-Gruppe erforderlich.

Hintergrundinfos

In Deutschland sind etwa 16.000 Menschen von chronischer Immunthrombozytopenie (ITP) betroffen. Bei diesen Patienten greift das Immunsystem die körpereigenen Blutplättchen an. Häufige Symptome sind übermäßige Blutergüsse und Blutungen. Betroffene leben mit einem erhöhten Risiko für schwere Blutungsereignisse, die zu schweren medizinischen Komplikationen oder sogar zum Tod führen können. Zu den derzeitigen Therapien gehören zum Beispiel Steroide, die Förderung der Blutplättchenproduktion und die Splenektomie.

Besonderheiten

Für Tavlesse sind in Bezug auf die Lagertemperatur keine besonderen Bedingungen einzuhalten. Das Arzneimittel ist jedoch zum Schutz vor Feuchtigkeit in der Originalverpackung aufzubewahren und die Flasche fest verschlossen zu halten.

Tavlesse ist verschreibungspflichtig.

Weitere Hinweise

Frauen im gebärfähigen Alter müssen während der Behandlung mit Tavlesse und für mindestens einen Monat nach der letzten Dosis eine effektive Verhütung anwenden. Während der Schwangerschaft darf es nicht angewendet werden. Das Stillen sollte während der Behandlung mit Tavlesse und nach der letzten Dosis für mindestens einen Monat unterbrochen werden.

Vorläufige Bewertung

Schrittinnovation

Letzte Aktualisierung: 04.08.2020