Pharmazeutische Zeitung online
DAV-App

Jede dritte Apotheke macht schon mit

Zwei Monate nach dem Startschuss für die kosten-, werbe- und diskriminierungsfreie Patienten-App des Deutschen Apothekerverbands (DAV) ist nach Angaben der ABDA bundesweit bereits jede dritte Apotheke registriert. Die Bundesvereinigung ruft die verbleibenden zwei Drittel auf, sich anzuschließen.
ABDA
15.07.2019  16:04 Uhr

Von den etwa 19.400 Apotheken in Deutschland haben sich mehr als 6800 auf www.dav-app.de angemeldet – das sind genau 35 Prozent. In seiner Eröffnungsrede zum DAV-Wirtschaftsforum Anfang Mai in Berlin hatte der DAV-Vorsitzende Fritz Becker das Projekt gestartet.

Der DAV und seine 17 Landesapothekerverbände rufen derweil alle noch nicht registrierten Apothekeninhaber auf, diese zukunftsweisende E-Rezept-Lösung schnellstmöglich zu unterstützen. Die unverbindliche Registrierung ist mit wenigen Klicks erledigt. Allerdings sollte jede Apotheke, die sich registriert, darauf achten, die anschließend zugesandte Bestätigungs-Email anzuklicken, um den Anmeldeprozess abzuschließen.

Zum Vergleich: Für ein ähnliches Registrierungsverfahren zum europäischen Arzneimittelfälschungssystem Securpharm vor einem Jahr hatten sich nach zwei Monaten ebenfalls gut 7000 Apotheken registriert. Der Unterschied: Securpharm hatte eine mehrjährige gesetzgeberische Vorgeschichte und wurde verpflichtend Anfang 2019 eingeführt. Die Patienten-App des DAV ist dagegen freiwillig, jedoch nicht minder relevant für Apotheken und Patienten.

Mehr von Avoxa