Pharmazeutische Zeitung online
Impfstoff-Bestellung

Weitere 100 Millionen Comirnaty-Dosen für die EU

Biontech und Pfizer haben heute angekündigt, weitere 100 Millionen Covid-19-Impfstoffdosen an die Europäische Union (EU) auszuliefern. Die EU hatte damit von einer Option im Rahmen eines Vertrags, der im Februar geschlossen wurde, Gebrauch gemacht. Insgesamt werden für die 27 Mitgliedsstaaten nun 600 Millionen Covid-19-Impfdosen im Jahr 2021 bereitgestellt.
Charlotte Kurz
19.04.2021  13:20 Uhr

Seit knapp vier Monaten wird in der Europäischen Union (EU) und auch in Deutschland gegen Covid-19 geimpft. Doch erst seit einigen Wochen steigt die Impfquote steiler an, jede Woche werden etwas mehr Impfstoffdosen geliefert als zuvor. Neben den bundesweit rund 400 Impfzentren impfen diese Woche bereits 50.000 Arztpraxen gegen Covid-19. Bislang haben hierzulande rund 16,4 Millionen Menschen mindestens eine Impfung erhalten. Mehr als 5,5 Millionen Menschen sind bereits vollständig geimpft (Stand 18. April). Die Angaben veröffentlicht das Robert-Koch-Institut (RKI) täglich im Rahmen seines Impfquoten-Monitorings.

Der Nachschub an Impfstoffen soll zudem weiter ausgebaut werden: Am heutigen Montag gaben Biontech und Pfizer bekannt, weitere 100 Millionen Dosen ihres Impfstoffs an die EU auszuliefern. Diese Dosen waren bereits Mitte Februar als Option eines weiteren Vertrags, den die EU mit den Herstellern schloss, vorgesehen. Nun hatte die Kommission davon Gebrauch gemacht. Damit erhält die EU insgesamt 600 Millionen Impfstoffdosen für das Jahr 2021. In dieser Menge ist die vorgezogene Lieferung von 50 Millionen Impfstoffdosen, die vergangene Woche angekündigt worden war, bereits enthalten.

»Bis heute haben wir alle unsere Lieferverpflichtungen gegenüber der Europäischen Kommission erfüllt, und wir planen, im zweiten Quartal 250 Millionen Dosen an die Europäische Union zu liefern. Das sind viermal so viele Dosen wie im ersten Quartal«, sagte Albert Bourla, Chief Executive Officer von Pfizer in einer gemeinsamen Pressemitteilung der beiden Unternehmen.

Da Deutschland rund 19 Prozent der EU-Lieferungen erhält, kann im zweiten Quartal hierzulande mit rund 47 Millionen Impfdosen gerechnet werden. Der CBO und CCO von Biontech, Sean Marrett, erklärte: »Die zusätzlichen 100 Millionen Impfstoffdosen dieser Option werden die Beschleunigung der Impfkampagnen in der EU unterstützen.« Die Lieferung von 600 Millionen Impfdosen an die EU sei »die größte kumulative Liefervereinbarung für Comirnaty, die wir bisher weltweit unterzeichnet haben.«

Einen ersten Vertrag über Impfstoffmengen schloss die EU mit Biontech und Pfizer am 10. November 2020 ab. Darin hatte die EU zunächst 200 Millionen Dosen mit einer Option zur weiteren Bestellung von 100 Millionen Dosen angefordert. Comirnaty wurde als erster in der EU zugelassener Impfstoff gegen Covid-19 am 21. Dezember 2020 zugelassen. Die für die EU bestimmten Impfstoffe werden in Europa produziert. Auch in Marburg wird der mRNA-Impfstoff derzeit hergestellt.

Mehr von Avoxa