Pharmazeutische Zeitung online
Covid-19-Testzertifikat

So können sich Apotheken an die Corona-Warn-App anschließen

Noch haben testende Apotheken gut vier Wochen Zeit, um sich an die Corona-Warn-App (CWA) anzuschließen. Nach dem 1. August 2021 gibt es dann nur noch eine Vergütung für die Bürgertests, wenn Teststellen die Testergebnisse an die CWA weiterleiten können. Die PZ erläutert, was die Apotheken tun müssen, um sich an die App anzubinden und die digitalen Covid-19-Testzertifikate ausstellen zu können.
Charlotte Kurz
28.06.2021  16:35 Uhr

Ab dem 1. Juli 2021 gelten für Apotheken, die Coronavirus-Schnelltests im Rahmen von Bürgertests anbieten, neue Regeln. So sinkt die Vergütung ab Donnerstag je Testung auf insgesamt 11,50 Euro inklusive Erstattung der Sachkosten. In diesem Honorar ist auch die Erzeugung eines digitalen Covid-19-Testzertifikats inkludiert. Zudem müssen Apotheken nun einige Unterlagen jahrelang aufbewahren. In wenigen Wochen, ab dem 1. August, gilt zudem, dass testende Apotheken sich an die Corona-Warn-App (CWA) anschließen müssen, um auf Wunsch der getesteten Person digitale Testzertifikate ausstellen und an die CWA übermitteln zu können. Nur wer an die CWA angebunden ist, kann die Testkosten auch abrechnen, so sieht es die neue Coronavirus-Testverordnung vor.

Der Deutsche Apothekerverband (DAV) betonte am Montag in einem Rundschreiben an seine Mitgliedsorganisationen, dass sich Apotheken rechtzeitig bemühen sollen, sich an die App anzuschließen. Die App wurde mithilfe eines Open-Source Verfahrens entwickelt, damit sind viele technische Details der Anwendung auf der Plattform Github einzusehen. Viele Programmierer hatten auf dieser Plattform bei der Entwicklung der App vor einem Jahr engagiert Rückmeldung über mögliche Fehler und Datenprobleme eingebracht.

Testende Apotheken können sich laut DAV-Information ebenfalls auf Github über eine Anbindung an die CWA informieren. So können Apotheken, die kein Testmanagement-System nutzen, sich einfach selbst an die CWA anbinden. Apotheken, die ein solches Buchungssystem nutzen, wenden sich am besten an den Anbieter dieses Systems und erfragen, inwiefern bereits eine Schnittstelle zur CWA besteht und ob diese gemeinsam mit dem Buchungssystem genutzt werden kann. Viele Anbieter bieten derzeit bereits diese Schnittstelle an, beispielsweise Probatix, No-Q oder Apotermin von Pharma4u.

Wenn die Apotheke sich selbst an das Portal der CWA anbinden will, wird die Unterzeichnung eines Nutzungsvertrags benötigt. Hier soll Kontakt mit den Entwicklern (T-Systems) über folgende E-Mail-Adresse aufgenommen werden: registrierung.labore.pandemietest(at)t-systems.com

Über diese E-Mail-Adresse können Apotheken Vertragsformulare auf Anfrage zugeschickt werden. Um erfolgreich den Nutzungsvertrag abzuschließen, werden von testenden Apotheken zudem folgende Informationen benötigt:

  • Wie viele Testzentren werden von Ihnen betrieben bzw. über Ihre Software abgewickelt?
  • Wie viele Tests erfolgen pro Tag über die von Ihnen betreuten Testzentren?
  • Ist Ihr Testzentrum / Sind Ihre Testzentren offiziell beim örtlichen Gesundheitsamt registriert? (nur relevant bei Bürgertests)
  • Haben Sie bereits eine Software-Lösung für das Testmanagement im Einsatz?
  • Wer ist der Ansprechpartner für die Anbindung?

Nachdem Apotheken diese Informationen plus Vertragsunterlagen an T-Systems abgeschickt haben, benötigt der Entwickler wenige Arbeitstage, um einen Account für die Teststelle einzurichten. Dieser Account wird benötigt, um auf das webbasierte Portal zugreifen zu können. Und um diese Anwendung verwenden zu können, werden lediglich ein internetfähiges Endgerät und ein Internetanschluss benötigt. Der Zugang selbst erfolgt über einen Webbrowser, beispielsweise Firefox, Internet Explorer, Safari oder Chrome.

Seite12>

Mehr von Avoxa