Pharmazeutische Zeitung online
Haniel

Kein Handlungsbedarf an der Celesio-Spitze

26.07.2013  10:39 Uhr

Von Daniel Rücker / Nach dem überraschenden Ausscheiden von Jürgen Pinger als Celesio-Chef will nun Aufsichtsratschef Stephan Gemkow die unteren Management-Ebenen stärken. Auf der zweiten und dritten Führungsebene habe es unter dem wegen seines Führungsstils fristlos entlassenen Pinger zahlreiche Kündigungen gegeben, sagte Gemkow, der auch Vorstandsvorsitzender des Celesio-Mehrheitsaktionärs Haniel ist, gegenüber der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« (FAZ).

Für eine Änderung an der Vorstandspitze gebe es keinen Anlass. Pingers Nachfolgerin Marion Helmes sei »genau die Richtige, die im Unternehmen jetzt für Ruhe und Stabilität sorgen und Celesio wieder auf Kurs bringen kann«, sagte Gemkow. Als bisheriger Finanzvorstand übernahm Helmes nach Pingers Entlassung den Chefposten interimsweise aber ohne zeitliche Befristung.

Die zweite und dritte Führungsebene zu stärken habe Vorrang, weil deren Wirken unmittelbaren Einfluss auf das Marktgeschehen habe. Vor allem bei der Celesio-Tochter Gehe hätten viele Manager gekündigt, weil sie mit dem eigenwilligen Stil von Pinger nicht zurechtkamen. Einer der prominentesten Aussteiger war Celesio-Vorstandsmitglied und Gehe-Geschäftsführer Wolfgang Mähr. Er wechselte in diesem Frühjahr zum Konkurrenten Alliance Healthcare.

 

Zu einer möglichen Kooperation von Celesio mit anderen Unternehmen oder gar einer Übernahme blieb Gemkow in der FAZ vage. Bei Celesio gebe es derzeit keine konkreten Prozesse in diese Richtung. Haniel sei auch nicht an einem Verkauf seiner Celesio-Anteile interessiert. Grundsätzlich seien aber Kooperationen in der Branche nicht auszuschließen, wenn es zu einer weiteren Konsolidierung im Markt komme.

 

Gemkow bestätigte in der FAZ auch eine geplante Erweiterung des Vorstandes. Zu Helmes und dem Marketing-Fachmann Stephan Borchert soll im Oktober der britische Logistik-Experte Martin Fisher stoßen. Falsch seien dagegen Spekulationen, nach denen der Vorstandsvorsitzende der Haniel-Mehrheitsbeteiligung Takkt, Felix Zimmermann, an die Celesio-Spitze wechseln werde. Zimmermann war von 2004 bis 2008 Finanzvorstand bei Celesio. /

THEMEN
Celesio

Mehr von Avoxa