Pharmazeutische Zeitung online
Wirtschaftsforum

Wege in die Zukunft der Apotheke

06.03.2012
Datenschutz bei der PZ

PZ / Das 49. Wirtschaftsforum des Deutschen Apotheker- verbandes (DAV) will Wege in die Zukunft der Apotheke weisen. Es findet vom 26. bis 27. April in Potsdam statt. Angesichts der wirtschaftlich schwierigen Situation stehen auch die Auswirkungen des AMNOG auf der Tagesordnung.

Wie schlug das Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz (AMNOG) auf die Apotheken durch? Diese Frage beantworten Karl-Heinz Resch, ABDA-Geschäftsführer Wirtschaft und Soziales, und Dr. Frank Diener von der Treuhand Hannover mit ihrem schon traditionellen Wirtschaftsbericht, in dem sie die aktuellen Gesundheitsdaten rund um die Apotheken beleuchten. Diese Zahlenvorgabe und der politische Lagebericht des DAV-Vorsitzenden Fritz Becker geben dann sicher genug Zündstoff für die gesundheitspolitische Runde, bei der Abgeordnete des Deutschen Bundestages sich in Potsdam den Apothekervertretern stellen werden.

Neben dem politischen Ausblick auf die finanzielle Zukunft der Apotheken kann man da ja vielleicht auch erfahren, ob es endlich gelungen ist, einen rechtssicheren Weg für das Verbot von Pick-up-Stellen zu finden.

 

Dass man neue Wege gehen muss, ist jedenfalls die feste Überzeugung von Dr. Stefan Sigrist (Universität Zürich). Der Gründer des Think Tanks W.I.R.E. beschäftigt sich mit Trends in den Bereichen Life Sciences, Wirtschaft und Gesellschaft. Er ist sicher, dass die Demokratisierung des Gesundheitswesens zwangsläufig auch neue Horizonte eröffnet.

 

Praxisnahe Lösungsansätze und »Mr. Tagesthemen«

 

Ganz praxisnah bietet der zweite Forumstag konkrete und praktikable Lösungsansätze für die eigene Apotheke. Professor Dr. Andreas Kaapke von der dualen Hochschule Baden-Württemberg geht der Frage nach, ob OTC-Produkte in Apotheken eher Rx-Subventionierer sind oder auch exklusive Profilierungschancen bieten.

Als Mitglied des Sachverständigen­rates für die Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen stellt Professor Dr. Ferdinand M. Gerlach Charakteristika und Megatrends des deutschen Gesundheitswesens vor. Den Blick über die Grenzen gestattet dann der Präsident des Schweizerischen Apothekerverbandes. Dr. Dominik Jordan spricht darüber, wie die eidgenössischen Kolleginnen und Kollegen die Zukunft der Arzneimittelversorgung sehen.

 

Trotz der derzeitigen finanziellen Problemlage stellt niemand in Deutschland den grundsätzlichen Wert der Apotheke für die Gesellschaft infrage. Und Werte müssen dann auch etwas wert sein. Das ist die Botschaft von Ulrich Wickert. Der langjährige »Mr. Tagesthemen« beschäftigt sich bereits seit Langem mit der Frage, ob Werte heute noch zeitgemäß sind. Auf seine Ausführungen als Gastredner darf man daher besonders gespannt sein.

 

Es gibt also viele gute Gründe, Ende April nach Potsdam zu kommen. Anmeldeunterlagen finden Sie im Serviceteil der Druckausgabe der Pharmazeutischen Zeitung. /

Mehr von Avoxa