Pharmazeutische Zeitung online
Gesundheitsplattform Apora
Optica und Pro AvO kooperieren

50 Prozent der sonstigen Leistungserbringer erreicht

Optica und der größte Pro AvO-Gesellschafter Noventi, der neben Apotheken- auch Abrechnungs- und Branchensoftware für sonstige Leistungserbringer, Pflegedienste und Ärzte Portfolio hat, erreichen nach eigenen Angaben nahezu die Hälfte aller sonstigen Leistungserbringer in Deutschland. Durch deren Anbindung an Apora profitiere die Leistungsfähigkeit und Reichweite der Plattform Apora, heißt es in der Mitteilung. Gleichzeitig werde für die Leistungserbringer ein zusätzlicher, digitaler Vermarktungsweg geschaffen.

Mit der neuen Kooperation gehe die Initiative für die Apotheken vor Ort einen wichtigen Schritt in Richtung Gesundheitsportal. Pro AvO-Geschäftsführer Peter Menk erklärt: »Gemeinsam bieten wir den 83 Millionen Menschen in Deutschland mit Apora die Möglichkeit, über eine einzige Anwendung unterschiedliche Arten von Rezepten zu übermitteln. Damit führen wir die vor Ort seit Jahren funktionierende Partnerschaft zwischen Apotheken und sonstigen Leistungserbringern im Sinne der Endkunden digital auf einer Plattform zusammen«, 

Für Optica und die Unternehmen der Dr. Güldener Gruppe stünden Innovation, Kundennähe und Digitalisierung im Fokus. Jochen Pfänder, Geschäftsführer von Optica sagt: »Die Partnerschaft mit pro AvO hat für uns eine sehr hohe strategische Bedeutung, da der digitale Wandel nicht alleine bewältigt werden kann und nur in einer starken Gemeinschaft erfolgreich sein wird«.

Mehr von Avoxa