Pharmazeutische Zeitung online
Pharmacon Davos

Terrorismus und Globalisierung

29.11.2011
Datenschutz bei der PZ

PZ / Die aktuelle Diskussion um Gewalt von rechts hat die Terrorismus-Debatte in Deutschland wieder neu entflammt. Dabei hat die organisierte politisch motivierte Gewalt heute eine globale Dimension. Beim schon traditionellen Bankenabend am 6. Februar 2011 widmet Elmar Theveßen seinen Vortrag dieser internationalen Verflechtung des Terrors.

1967 in Viersen geboren, hat sich der Gastredner schon während seiner Schulzeit dem investigativen Journalismus gewidmet, als er Knebelverträge mit Ladenbesitzern in einer Einkaufspassage aufdeckte. Dem Journalismus ist er dann auch während seiner gesamten wissenschaftlichen Ausbildung treu geblieben. In Bonn war er während des Studiums der Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaften freier Mitarbeiter bei Tageszeitungen und dem dortigen lokalen Hörfunk. Anschließend studierte er in Washington, D.C. Foreign Policy and Journalism.

Dies waren beste Voraussetzungen für eine Karriere beim ZDF. Dort verantwortete Theveßen bis 1995 im Studio Bonn die Sendung »Bonn direkt«. Danach zog es ihn wieder in die USA, wo er in Washington als Auslandskorrespondent des ZDF wirkte. Im Rahmen dieser Tätigkeit musste er auch bei den Olympischen Spielen in Atlanta über den dortigen Anschlag berichten – sein erster direkter Kontakt mit dem Terrorismus. Heute ist Elmar Theveßen wieder in Deutschland tätig. Seit 2007 leitet er die ZDF Hauptstadtredaktion »Aktuelles« und ist stellvertretender Chefredakteur des ZDF.

 

Seit Längerem recherchiert er über Terrorismus-Netzwerke – insbesondere das von El Kaida. Bücher wie seine aktuelle Publikation »Nine Eleven« zeugen von seiner intensiven Kenntnis der terroristischen Szene.

 

In Davos wird er den Teilnehmern des Pharmacon-Kongresses auf Einladung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank am 6. Februar 2012 ab 20.45 Uhr im Kongresshaus intensive Einblicke in diese Welt geben, die auch nach dem Tod von Osama bin Laden nichts von ihrem Schrecken verloren hat. Für die Zuhörer ist eine ebenso informative wie spannende Unterhaltung garantiert. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Die rechtzeitige Anmeldung zum Pharmacon-Kongress lohnt sich. Bis zum 6. Januar gelten die günstigeren Vorverkaufspreise von 273 Euro für Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe sowie 120 Euro für Studenten und Pharmazeuten im Praktikum.

 

Zusätzlich nehmen alle, die sich für den Kongress angemeldet haben, an einer Verlosung teil. Neben einem nagelneuen iPhone 4s werden ein iPod Nano und ein Kindle E-Book verlost. Die Preisübergabe an die Gewinner erfolgt direkt auf dem Pharmacon-Kongress in Davos. /

Mehr von Avoxa