Pharmazeutische Zeitung online
Glaukom

Fixkombi ohne Konservierung

26.07.2013  10:39 Uhr

Von Sven Siebenand / Erstmals hat eine unkonservierte Prostaglandin-Fixkombination in Europa die Zulassung zur Glaukombehandlung erhalten.

Wie Hersteller Allergan meldet, ist Ganfort®UD zur Senkung des intraokulären Drucks bei Patienten mit Offenwinkelglaukom und Augen­innenhochdruck indiziert, die auf eine Monotherapie mit einem lokal anwendbaren Betablocker oder Prostaglandin-Analogon nur unzureichend reagieren. In dem neuen Präparat sind die Wirkstoffe Bimatoprost (0,03 Prozent) und Timolol (0,5 Prozent) kombiniert, was eine stärkere Senkung des Augeninnendrucks im Vergleich zur Monotherapie zur Folge hat. Ganfort UD soll ab Mitte August in Deutschland erhältlich sein.

Die Zulassung beruht auf den Ergebnissen einer zwölfwöchigen klinischen Studie, in der für Ganfort UD eine der konservierten Zubereitung im Mehrdosenbehältnis vergleichbare Wirksamkeit belegt wurde. Eine Überempfindlichkeit oder Unverträglichkeit gegenüber Konservierungsmitteln in Augentropfen kann für manche Patienten insbesondere dann problematisch sein, wenn sie die Tropfen mehrmals täglich verwenden oder schon seit Jahren täglich Augentropfen nehmen, so Professor Dr. Lutz E. Pillunat aus Dresden in einer Pressemeldung des Herstellers.

 

Hinsichtlich der Temperatur sind keine besonderen Lagerungsbedingungen zu beachten. Die Einzeldosisbehältnisse sollten jedoch im Beutel aufbewahrt werden, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen. Patienten sollten beachten, dass das geöffnete Einzeldosisbehältnis sofort nach dem Gebrauch zu verwerfen ist und die im Beutel enthaltenen Ophtiolen innerhalb von sieben Tagen verwendet werden müssen. /

Mehr von Avoxa