Pharmazeutische Zeitung online

Internationales Franchisemodell für DocMorris

11.05.2010
Datenschutz bei der PZ

PZ / Celesios Vorstandschef Dr. Fritz Oesterle hat in der Hauptversammlung angekündigt, ein internationales Franchisemodell für DocMorris zu entwickeln. Es soll sowohl in nicht liberalisierten als auch in liberalisierten Märkten, in denen Ketten zugelassen sind, eingesetzt werden.

Nach »operativen Versäumnissen« mussten vorigen Oktober 71 Millionen Euro auf das deutsche Markenpartnergeschäft von DocMorris abgeschrieben werden. Oesterle gestand ein, dass das Konzept »auch für Deutschland noch keine ausreichende Attraktivität hatte«. Das ursprüngliche Ziel, bis 2011 in Deutschland 500 DocMoris-Partner zu finden, hatte sich längst als unrealistisch erwiesen.

 

Nun plant Celesio im liberalisierten schwedischen Markt im laufenden Jahr 30 bis 40 Apotheken zu eröffnen. Mittelfristig sollen es mehr als 100 sein. Erste Tests mit DocMorris in Irland bewertete Oesterle als Erfolg. Auch Italien nannte er als möglichen Testmarkt. /

Mehr von Avoxa