Pharmazeutische Zeitung online
Verordnung

Wie Apotheken ab sofort Energie sparen müssen

Am heutigen 1. September ist die Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (EnSikuMaV) in Kraft getreten. Die PZ informiert darüber, welche Energiesparvorgaben in den nächsten sechs Monaten für Apotheken gelten.
Anne Orth
01.09.2022  13:30 Uhr
Wie Apotheken ab sofort Energie sparen müssen

Die Bundesregierung hat am 24. August zwei Verordnungen beschlossen, die auf dem Energiesicherungsgesetz (EnSiG) basieren. Ziel ist es, vor dem Hintergrund der Energiekrise den Energieverbrauch deutlich zu senken. Die Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen gilt vom 1. September bis zum 28. Februar. Die zweite Verordnung über mittelfristig wirksame Effizienz- und Energiesparmaßnahmen (EnSimiMaV) soll ab dem 1. Oktober für zwei Jahre gelten. Sie bedarf noch der Zustimmung des Bundesrates.

Beide Verordnungen dienen auch als Beitrag zur Umsetzung der Einsparvorgaben der Europäischen Union. Denn angesichts der von Russland verursachten Gasknappheit haben sich die EU-Staaten verpflichtet, ihren Gasverbrauch ab August im Vergleich zum Durchschnittsverbrauch der letzten fünf Jahre um mindestens 15 Prozent zu verringern.

»Der völkerrechtswidrige Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine hat die ohnehin angespannte Lage auf den Energiemärkten drastisch verschärft«, heißt es in der Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (EnSikuMaV). Das Bundeswirtschaftsministerium habe daher bereits die Alarmstufe sowie den Notfallplan Gas ausgerufen. Um den Eintritt einer Notfallsituation in diesem und im nächsten Winter zu vermeiden, seien zusätzlich kurzfristig umzusetzende und befristete Energiesparmaßnahmen von großer Bedeutung.

Die Verordnung soll dazu beitragen, in Wohnräumen und Gebäuden Energie einzusparen. Sie betrifft auch Apotheken. Die PZ fasst zusammen, worauf Apothekeninhaber und -teams ab sofort achten sollten.

Außenbeleuchtung und Werbeanlagen

Die Verordnung untersagt die Außenbeleuchtung der Apothekengebäude in der Zeit von 22 Uhr abends bis 16 Uhr am Folgetag. In diesem Zeitraum dürfen auch der Apothekenschriftzug und die Schaufenster nicht beleuchtet sein.

Eine Ausnahme gilt für dienstbereite Apotheken, da diese für Kunden schnell erkennbar sein müssen, um die Arzneimittelversorgung sicherstellen zu können.

Mehr von Avoxa