Pharmazeutische Zeitung online
Start in die Grippesaison

Grippeimpfstoffe fehlen nur vereinzelt 

Die Ständige Impfkommission empfiehlt den Schutz gegen Influenza unter anderem allen über 60-jährigen Senioren. Sie haben in diesem Jahr erstmals Anspruch auf ein Hochdosis-Vakzin, das mit Efluelda® aktuell allein Sanofi produziert. Allerdings können Ärzte auch einen regulären tetravalenten Impfstoff wählen, wenn das höherdosierte Präparat etwa nicht lieferbar ist. Tatsächlich ging der Hochdosis-Impfstoff bereits einigen Arztpraxen vorübergehend aus. Ein handfester Engpass dürfte allerdings keinesfalls drohen. So hatte Sanofi bereits angekündigt, für den deutschen Markt in diesem Jahr insgesamt 10 Millionen Dosen Efluelda zur Verfügung zu stellen – und damit exakt die Menge, die das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) als Bedarf für die Impfwilligen aus der Gruppe der über 60-Jährigen kalkuliert.

Als zusätzlichen Puffer hat die Bundesregierung auch für diesen Herbst Impfstoffe in Form einer nationalen Reserve angelegt. Anders als 2020 sollen diese 7 Millionen Dosen dabei schon frühzeitig und nicht erst Ende November in den Markt strömen. Vier tetravalente Präparate sind dabei, viele Apotheker hoffen, dass auch Einzeldosen darunter sind. Denn die lassen sich in einigen Regionen derzeit nicht so einfach nachbestellen und sind eigentlich in jeder Grippesaison knapp. Spätestens Anfang November sollen auch die Impfstoffe aus der Reserve und damit alle für Deutschland kalkulierten 26 Millionen Dosen verfügbar sein.

Seite<12
Seite<12

Mehr von Avoxa