Pharmazeutische Zeitung online
Digitalgesellschaft

Gedisa soll am 11. November ohne den AVWL gegründet werden

Die Apothekerverbände planen eine eigene Digitalgesellschaft, um das DAV-Verbändeportal auszubauen. Dafür müssen die Verbände teils tief in die Tasche greifen, was viele bereits abgenickt haben. Der Apothekerverband Westfalen-Lippe aber zögert nach wie vor und wird den Gründungstermin am 11. November verpassen.
Cornelia Dölger
28.10.2021  15:00 Uhr

Der 11.11. ist nicht nur für Karnevalisten ein wichtiges Datum, sondern in diesem Jahr auch für alle Landesapothekerverbände. An diesem Tag soll nach Informationen der PZ die Digitalgesellschaft Gedisa gegründet werden. Mit der vom Deutschen Apothekerverband geplanten Gesellschaft (Gesellschaft für digitale Services der Apotheken – Gedisa) soll das DAV-Verbändeportal ausgebaut werden. Dass die Landesverbände von vornherein geschlossen mitmachen – also vor allem mitfinanzieren –, wird derzeit aber immer unwahrscheinlicher, denn für den Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL) tun sich nach wie vor zu viele Fragen auf.

Schon bei seiner Mitgliederversammlung Anfang September hatte der westfälisch-lippische Verband klargemacht, dass er sich nicht ohne Weiteres als Gedisa-Gesellschafter zur Verfügung stellen werde. Es fehlten bislang einfach zu viele elementare Informationen, hatte AVWL-Chef Thomas Rochell, damals gerade ein paar Tage als Nachfolger von Klaus Michels im Amt, in Münster betont. Um eine Entscheidung zu treffen, müsse der DAV den Mitgliedern in Westfalen-Lippe zum Beispiel einen soliden Business- und Finanzplan vorlegen. Erst wenn dies der Fall und wesentliche offene Fragen beantwortet seien, werde eine außerordentliche Mitgliederversammlung zur Entschlussfindung einberufen, hieß es damals. Für den mitgliederstarken AVWL würde eine Beteiligung an der Gesellschaft einen jährlichen Beitrag von etwa 700.000 bis einer Million Euro bedeuten, wie der Verband jetzt gegenüber der PZ erklärte.

Inzwischen rückt der anvisierte Gründungstermin immer näher, aber ein Datum für eine außerordentliche AVWL-Mitgliederversammlung steht noch nicht fest, wie es vom Verband hieß. Nach wie vor fehlten zu viele Informationen über das Projekt, um die Mitglieder mit der Entscheidung zu befassen. Ohnehin sei die Einladungsfrist inzwischen nicht mehr zu wahren. AVWL-Chef Rochell sagte der PZ: »Die Gedisa wird also zunächst wohl ohne den AVWL gegründet werden.« Ob sich der AVWL in Zukunft beteiligen werde, hänge davon ab, »ob eine verlässliche Entscheidungsgrundlage seitens des DAV bzw. der Gedisa ermöglicht wird«.

Seite12>

Mehr von Avoxa