Pharmazeutische Zeitung online
Axicabtagen-Ciloleucel

CAR-T-Zellen bei Non-Hodgkin-Lymphom

Als Neueinführung beim ABDATA Pharma-Daten-Service wurde für Dezember 2019 das CAR-T-Zelltherapeutikum Yescarta® 0,4 bis 2 x 108 Zellen Infusionsdispersion von Gilead gemeldet. 
Sven Siebenand
30.12.2019  08:00 Uhr

Vorgesehen ist das Axicabtagen-Ciloleucel-haltige Präparat für die Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffus großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) beziehungsweise primär mediastinalem B-Zell-Lymphom (PMBCL), die zwei oder mehrere systemische Vorbehandlungen erhalten haben. Das zweite bereits verfügbare CAR-T-Zelltherapeutikum, das Tisagenlecleucel-haltige Medikament Kymriah® von Novartis Pharma, ist dagegen zur Behandlung der akuten lymphatischen B-Zell-Leukämie (ALL) bei Patienten bis 25 Jahren und – wie Yescarta – zur DLBCL-Therapie bei Erwachsenen nach zwei oder mehr Linien einer systemischen Therapie zugelassen.

Bei beiden Präparaten werden patienteneigene T-Zellen durch Genmodifikation so verändert, dass sie einen chimären Antigenrezeptor (CAR) exprimieren. Dieser Rezeptor richtet sich gegen das Oberflächenantigen CD19 auf B-Zellen. Bindet eine den CAR tragende T-Zelle an eine CD19-exprimierende Zelle, aktivieren die kostimulierenden Domänen CD28 und CD3-ζ nachgeschaltete Signalkaskaden, die bei den T-Zellen zum Beispiel zu Aktivierung, Proliferation und Sekretion von inflammatorischen Zytokinen und Chemokinen führen. Diese Abfolge von Ereignissen führt zur Apoptose und Nekrose der CD19-exprimierenden Zielzellen. Dem Immunsystem wird sozusagen beigebracht, den Tumor zu bekämpfen.

Mehr von Avoxa