Pharmazeutische Zeitung online
BCG-Impfung

Breiter Schutz mit altem Impfstoff?

Mit Nachdruck wird nach Konzepten gesucht, die erregerübergreifend vor Infektionen schützen. Könnte sich eine Strategie basierend auf wiederholte Impfungen mit einem BCG-Impfstoff als eine Annäherung an dieses Ziel erweisen?
Theo Dingermann
17.08.2022  09:00 Uhr

Auch nach der erfolgreichen Entwicklung und Einführung von Covid-19-Impfstoffen wird nach sicheren und wirksamen Plattformimpfstoffen gesucht, die nicht nur vor Infektionen mit SARS-CoV-2, sondern auch von anderen Erregern schützen. Jetzt wurde in »Cell Reports Medicine« eine Studie publiziert, die aufhorchen lässt.

Es geht um die Impfung mit Bacillus Calmette-Guérin (BCG), auf dessen Basis gegen Tuberkulose weltweit seit Jahrzehnten geimpft wird. In Deutschland wir die Impfung seit 1998 nicht mehr empfohlen, da die Ansteckungsgefahr hier als nicht sehr groß eingeschätzt wird, die Wirksamkeit nicht optimal ist und öfter Nebenwirkungen als bei anderen Standardimpfungen auftreten. Nichtsdestotrotz hat die BCG-Impfung noch Potenzial:

Professorin Dr. Denise L. Faustman vom Massachusetts General Hospital und der Harvard Medical School in Boston und Kollegen berichten über Teilergebnisse einer eher kleinen, randomisierten, doppelblinden und placebokontrollierten Phase-2/3-Studie, in der primär die Sicherheit und Wirksamkeit von wiederholten BCG-Impfungen zur Behandlung eines Typ-1-Diabetes untersucht wird. Dieser Teil der Studie ist allerdings noch nicht abgeschlossen. Zusätzlich war die Studie jedoch so konzipiert, dass auch Informationen zu einem potenziellen Schutz vor Covid-19 durch das Impfregime bei Typ-1-Diabetikern gemacht werden konnten.

Es ist keine neue Idee, dass eine BCG-Impfung, die ja eigentlich zum Schutz vor Tuberkulose konzipiert ist, auch von anderen Infektionen schützt. Darüber hatte auch die PZ bereits berichtet, als noch keine spezifischen Covid-19-Impfstoffe zur Verfügung standen. Diese Überlegung war dann auch die Basis für diesen Teil der Studie, über dessen Ergebnisse nun die Publikation informiert.

144 Typ-1-Diabetiker waren in diesen Teil der Studie eingeschlossen. 96 dieser Probanden waren der Verumgruppe und 48 der Placebogruppe zugeordnet worden. Alle Probanden hatten seit Beginn der Studie im Januar 2020, alss noch vor Beginn der Pandemie, drei BCG-Impfungen oder drei Placebo-Impfungen über einen Zeitraum von zwei Jahren erhalten. Während der laufenden 15-monatigen Parallelstudie brach keiner der Probanden die Studie ab.

Seite12>

Mehr von Avoxa