Pharmazeutische Zeitung online

Arzneimangel bei Kindern

10.12.2007  16:30 Uhr

Arzneimangel bei Kindern

dpa / Der fehlende Zugang zu wirksamen Medikamenten kostet jedes Jahr etwa sechs Millionen Kindern unter fünf Jahren das Leben. Das teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit. 60 Prozent der weltweit zehn Millionen Todesfälle im Alter unter fünf Jahren wären demnach zu verhindern. Allein an Lungenentzündungen sterben der WHO zufolge jährlich zwei Millionen unter Fünfjährige. Ein Großteil solcher Krankheiten könnte behandelt werden, sagte der stellvertretende WHO-Generaldirektor Howard Zucker. »Viele Kinder haben jedoch keine Chance, weil die notwendigen Medikamente entweder nicht für ihr Alter geeignet sind, sie nicht erreichen oder zu teuer sind.« Um die Situation zu verbessern, startet die WHO eine neue Kampagne. Sie ruft dazu auf, Medikamente besser auf die Bedürfnisse von Kindern abzustimmen. Zudem veröffentlichte die Organisation eine Liste mit 206 Präparaten, die für Kinder unbedenklich sind.

Mehr von Avoxa