Pharmazeutische Zeitung online

Kein Zulassungsantrag für 500 μg Betaferon

06.11.2007  10:30 Uhr

Kein Zulassungsantrag für 500 μg PZ / Das Unternehmen Bayer Schering Pharma AG nimmt von der Beantragung der Zulassung einer 500-μg-Dosierung des Multiple-Sklerose-Mittels Betaferon® (Interferon beta-1b) Abstand. Grund sind die Ergebnisse der BEYOND (Betaferon Efficacy Yielding Outcomes of a New Dose)-Studie. In dieser kontrollierten und randomisierten Studie wurden Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit von drei verschiedenen Therapien zur Behandlung von MS-Patienten untersucht. Hierbei wurde Interferon beta 1-b in der Dosierung 500 mg mit der Standard-Dosierung von 250 mg sowie mit Glatirameracetat (Copaxone®) verglichen. Die Studienergebnisse zeigten keine statistisch signifikante höhere Wirksamkeit der 500-mg-Dosis im Vergleich zur 250-μg-Dosis und Glatirameracetat. Das Risiko eines MS-Schubs, primärer Endpunkt der Studie, war in allen untersuchten Gruppen ähnlich.

Mehr von Avoxa