Pharmazeutische Zeitung online
Grippeimpfstoff

Hersteller liefern aus

01.10.2013  18:05 Uhr

Von Anna Hohle / Im Gegensatz zur vergangenen Saison soll es in diesem Jahr keine Verzögerung bei der Lieferung von Grippe­impfstoffen geben. Sanofi Pasteur MSD hat nach eigenen Angaben bereits mit der Auslieferung der Vakzine begonnen. Auch Novartis teilte mit, man werde in den ersten Oktobertagen liefern.

Mehrere Hersteller haben in dieser Woche bekannt gegeben, pünktlich mit der Auslieferung von Grippeimpfstoffen zu starten. Noch in der vergangenen Woche schien ungewiss, ob die begehrten Vakzine rechtzeitig in den Apotheken eintreffen. Sächsische Ärzte hatten geklagt, ihre Patienten nicht impfen zu können, da bislang keine Vakzine vorlägen. Das weckte ungute Erinnerungen an den vergangenen Herbst. Damals kam es in einigen Bundesländern zu wochenlangen Engpässen bei der Versorgung mit Grippeimpfstoffen. Grund: Novartis konnte als exklusiver Vertragspartner der Kassen wegen eines Produktionsausfalls nicht liefern.

Ausschreibung in der Kritik

 

Auch andere Pharmaunternehmen hatten den Bedarf damals nicht rechtzeitig auffangen können. Ärzte und Apotheker forderten anschließend, Rabattverträge zwischen Krankenkasse und Pharma­unternehmen nicht mehr exklusiv zu vergeben, sondern stets mehrere Hersteller mit der Belieferung für eine Region zu beauftragen. Nur so könnten ähnliche Situationen in Zukunft vermieden werden.

 

Dennoch vergaben viele Krankenkassen die Zuschläge für die Belieferung mit Grippevakzinen auch für die Saison 2013/14 wieder exklusiv. So ist Novartis allein für die Versorgung in Bremen, Sachsen und Thüringen zuständig. Sanofi Pasteur MSD dagegen versorgt exklusiv Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

 

Möglicherweise hat man sich in Sachsen jedoch zu früh gesorgt. Anfang der Woche teilte Novartis mit, noch in den ersten Oktobertagen mit der Auslieferung zu beginnen. Die Italienische Arzneimittelbehörde Agenzia Italiana del Farmaco (AIFA) hatte die ersten Chargen des Herstellers Ende September freigegeben, kurz darauf zog auch das deutsche Paul-Ehrlich-Institut nach. Beim Hersteller zeigte man sich erleichtert. »Novartis hat von Anfang an versprochen, spätestens Anfang Oktober mit der Auslieferung zu beginnen«, erklärte ein Sprecher des Unternehmens. Diese Zu­sicherung werde man auch einhalten.

 

Auch in den exklusiv von Sanofi Pasteur MSD versorgten Bundesländern scheint die Versorgung mit Impfstoffen in diesem Jahr glatt zu laufen. Man habe bereits im September damit begonnen, die Vakzine an die Apotheken zu versenden, teilten Hersteller und Krankenkassen mit. »Damit haben wir gute Voraussetzungen geschaffen, dass die Versicherten rechtzeitig ihre Grippeschutzimpfung erhalten«, sagte Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordwest. /

Mehr von Avoxa