Pharmazeutische Zeitung online

Stada streicht Stellen

02.10.2007
Datenschutz bei der PZ

Stada streicht

dpa / Der Arzneimittelhersteller Stada baut noch in diesem Jahr 230 seiner 1100 Arbeitsplätze in Deutschland ab. Dies sei eine direkte Folge der Gesundheitsreform, erklärte das Unternehmen in Bad Vilbel bei Frankfurt am Main. »Wir haben die Politiker immer wieder gewarnt: Diese Reform vernichtet Arbeitsplätze im Generika-Vertrieb«, sagte der Vorstandsvorsitzende Hartmut Retzlaff laut Mitteilung der Stada-Arzneimittel AG. Die betroffenen Mitarbeiter sollen von einer Tochtergesellschaft der Pharmexx GmbH in Hirschberg (Rhein-Neckar-Kreis) übernommen werden. Stada möchte mit Pharmexx eine Arbeitsplatzgarantie vereinbaren, um die Außendienstmitarbeiter für ein Jahr vor betriebsbedingten Kündigungen zu schützen.

Mehr von Avoxa