Pharmazeutische Zeitung online

Medikamente statt Tinte

21.09.2007
Datenschutz bei der PZ

Medikamente statt PZ / Drucker-Hersteller Hewlett-Packard hat ein transdermales System entwickelt, mit dem sich statt Tintenpartikeln Arzneimittel genau dosieren lassen. Ein 2,5 mal 2,5 Zentimeter kleines Nadelkissen soll dazu auf die Haut geklebt werden. Auf der Unterseite befinden sich etwa 150 befüllbare Mikrokanülen, die bis in die basale Zone der Epidermis eindringen. Hier kann die Haut schon Arzneistoffe resorbieren, enthält aber noch keine Schmerzrezeptoren. Der Chip könnte eine schmerzfreie, alternative Applikationsform für Arzneimittel sein, die subcutan verabreicht werden wie Insuline oder Antikörper. Nach Herstellerangaben ließen sich die Chips zudem auch programmieren, wann, wie viel und mit welcher Freisetzungsgeschwindigkeit sie die Medikamente abgeben.

Mehr von Avoxa