Pharmazeutische Zeitung online

»Vorteil 24« soll als Testprojekt weiterlaufen

17.07.2012  17:28 Uhr

Von Stephanie Schersch / Nach dem überraschenden Aus für das Pick-up-Modell »Vorteil 24« bezieht nun der niederländische Logistikdienstleister Sequalog B.V. Stellung. »Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass es sich um ein tragfähiges und erfolgsversprechendes Modell handelt«, heißt es in einer Presseerklärung.

»Vorteil 24« habe den teilnehmenden Linda-Apotheken die Möglichkeit geboten, sich im Wettbewerb mit den ausländischen Versandapotheken zu behaupten. Doch das Konzept sei von Beginn an auch kritisch betrachtet worden.

 

»Vorteil 24« geht zurück auf eine Idee der Apotheker-Familie Winterfeld, die in Nordrhein-Westfalen die Montanus-Apotheken betreibt. Bei dem Konzept konnte der Kunde Arzneimittel direkt in der Apotheke bestellen. Anschließend wurde diese Bestellung an den niederländischen Ableger Montanus Apotheke B.V. weitergeleitet. Dort holte ein Logistikunternehmen die Ware ab und lieferte sie an die Apotheke in Deutschland, wo sie der Kunde in Empfang nehmen konnte – inklusive der bei niederländischen Apotheken üblichen Vergünstigungen.

 

Wachsender Druck

 

Sequalog übernahm unter anderem die Organisation und den Transport der Ware. Anfang Juli hatte Montanus »Vorteil 24« überraschend gestoppt. Womöglich war der politische Druck zuletzt zu groß geworden. In den vergangenen Wochen hatte es vermehrt Zweifel an der Rechtmäßigkeit von »Vorteil 24« gegeben.

 

Auch Sequalog schreibt, der öffentliche Druck auf das Geschäftsmodell habe in jüngster Zeit massiv zugenommen. »Unter diesen Umständen und nach gründlicher Abwägung erschien es uns im Sinne aller Beteiligten und insbesondere im Sinne unserer Kunden als die verantwortungsvollste Lösung, das Konzept dem öffentlichen Druck zu entziehen.« Da man jedoch weiterhin von »Vorteil 24« überzeugt sei, werde das Geschäftsmodell als »Testprojekt in kleinstem Rahmen« durch einige Apotheken auf eigenes Risiko fortgeführt. Laut Sequalog handelt es sich dabei um neun Apotheken, die schon zu Beginn des Projektes »Vorteil 24« im Jahr 2008 daran beteiligt waren. / 

Mehr von Avoxa