Pharmazeutische Zeitung online
Pharmacon Meran

Bonn und Frankfurt schicken Studenten

18.06.2012  12:18 Uhr

Von Angelique Delvoye, Kerstin Kostanowski und Marietta Möllmann, Meran / Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums machten sich Frankfurter Pharmaziestudenten des siebten Semesters sowie erstmalig auch Bonner Pharmaziestudenten auf den Weg zum Pharmacon-Kongress nach Meran. Ein Erfahrungsbericht.

Im Vordergrund dieser Exkursion stand vor allem die Teilnahme an den wissenschaftlichen Vorträgen des Kongresses. Dies war für uns Studenten eine gute Gelegenheit zur pharmazeutischen Weiterbildung in ungewohnter Atmosphäre. Gleichzeitig ergab sich die Möglichkeit, so unseren Wissensstand bezüglich der vorgetragenen Themen zu erweitern. Die anschließenden Diskussionsrunden zeigten uns zudem die Relevanz der besprochenen Themen wie kardiovaskuläre Erkrankungen und Palliativmedizin in Bezug auf den Apothekenalltag auf.

Die Referenten, die sich gleichermaßen aus Phar­mazeuten wie Medizinern zusammen­setz­ten, bestätigten uns einerseits in unserer bisheri­gen Ausbildung, zeigten uns aber zugleich die enorme Wichtigkeit des kontinuierlichen Weiter­bildens, um stets auf dem aktuellsten Wissenstand zu sein. Nur so kann eine adäquate Betreuung und Versorgung der Patienten gewährleistet werden.

 

Neben dem offiziellen Programm gab es die Mög­lichkeit eines gegenseitigen Kennenlernens der Studierenden in typischer Südtiroler Atmosphäre. Nach einer Seilbahnfahrt auf den Berg Hochmuth konnten wir dank der großzügigen Einladung des Govi-Verlages einen gemütlichen Abend mit landestypischen Spezialitäten genießen und zugleich Erfahrungen austauschen.

 

Im Folgenden möchten wir uns im Namen der teilnehmenden Frankfurter Studenten bei einigen Personen und Institutionen für ihre Unterstützung bedanken. Als Organisatoren der Exkursion gilt unser Dank vor allem dem Vizepräsidenten der Goethe-Universität Frankfurt, Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz, und Professor Dr. Theo Dingermann. Ebenfalls bedanken wir uns für die persönliche Betreuung vor Ort durch Dr. Christian Ude und Dr. Miriam Ude sowie Astrid Kaiser. Der Goethe-Universität, dem Govi-Verlag, der Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker, dem ARZ Darmstadt und CIDA, Mag. pharm. Krista Haltmeyer sowie den Apothekern Rüdiger Kaul und Helena Darimont, welche uns als Sponsoren unterstützen, danken wir für die Ermöglichung des Kongressbesuches sowie für die Gestaltung des kulinarischen Rahmenprogrammes zusätzlich zum offiziellen Teil.

Auch die Bonner Studenten bedanken sich sehr herzlich bei den großzügigen Sponsoren und den sehr engagierten Organisatoren, die uns die erstmalige Teilnahme am Kongress ermöglichten. Die Apothekerkammer Nordrhein – hier gilt der besondere Dank dem Präsidenten Lutz Engelen – und die Deutsche Apotheker- und Ärztebank, vertreten durch Tobias Sablowski und Sascha Pott, unterstützten uns finanziell. Durch die hervorragende Organisation von Benjamin Seibt, Patrick Schmitz und Navin Sarin wurde die Fahrt zu einem einmaligen Erlebnis.

 

Für die Zukunft wünschen wir uns, dass es auch anderen deutschen Pharmazierstudenten ermöglicht werden kann, gemeinsam mit uns an der jährlich stattfindenden Veranstaltung teilzunehmen, um so die Kommunikation unter den deutschen Pharmaziestudenten zu verbessern und das pharmazeutische Wissen durch fundierte und interessante Fachvorträge zu erweitern. /

Mehr von Avoxa