Pharmazeutische Zeitung online

Celesio richtet Struktur stärker auf Apotheker aus

12.06.2012  18:36 Uhr

Von Anna Hohle / Celesio organisiert seine Unternehmensstruktur neu. Dies gab der Stuttgarter Pharmagroßhändler in einer Pressemitteilung bekannt. Bislang gliederte sich der Konzern in fünf Ressorts, nun soll es nur noch vier Unternehmensbereiche geben. »In der bisherigen Konzernstruktur operierten die Geschäftsbereiche und die ihnen zugeordneten Landesgesellschaften weitgehend isoliert«, heißt es in der Pressemitteilung. Die neue Struktur solle das Unternehmen »schneller, schlanker, effizienter und innovativer machen«.

Der Konzern will seine Angebote dabei ausdrücklich noch mehr auf Apotheker und Apothekenkunden ausrichten. Die gesamte Lieferkette laufe schließlich »auf den Apothekenkunden als Endverbraucher zu«, so ein Unternehmenssprecher. Es würden hier derzeit verschiedene Konzepte für das neu entstandene Ressort »Marketing and Sales« entwickelt. Laut Pressemitteilung sollen sie unter anderem die Verwaltung in der Apotheke erleichtern und die Lieferfähigkeit verbessern. Auch von Service- und Beratungsleistungen des Apothekers ist die Rede. Konkrete Beispiele für diese Vorhaben konnte ein Unternehmenssprecher der Pharmazeutischen Zeitung auf Anfrage jedoch noch nicht nennen.

 

Derweil häufen sich Gerüchte über einen internen Führungsstreit bei Celesio. Wolfgang Mähr, langjähriges Vorstandsmitglied bei Celesio, ist laut Pressemitteilung zukünftig Leiter des internationalen Bereichs »Operations« und zusätzlich für das Geschäft in Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien und Polen zuständig. Den lu-krativen Handel mit Brasilien, den Mähr bislang managte, übernimmt Stephan Borchert, er führt auch das Ressort »Marketing and Sales«. Die Deutsche Presseagentur zitiert in einer Meldung »unternehmensnahe Kreise«, denen zufolge Unternehmenschef Markus Pinger Mähr aus dem Unternehmen drängen will. /

Mehr von Avoxa