Pharmazeutische Zeitung online

Impfungen – notwendiges Übel?

26.04.2011
Datenschutz bei der PZ

ABDA / Seit ihrer Einführung durch den englischen Arzt Edward Jenner vor mehr als 200 Jahren geben Impfungen Anlass zu Kontroversen. Die einen erachten durch Viren oder Bakterien verursachte Krankheiten als gefährlich oder sogar tödlich.

Sie sehen in Impfungen ein probates Mittel, um sie zu vermeiden oder gar auszurotten. Andere betonen demgegenüber den Nutzen mancher Krankheiten und die möglichen Gefahren, die von Impfungen ausgehen können. Pro und Kontra von Impfungen werden in dem Vortrag von Dr. Wolfgang Maurer, Medizinische Universität Wien, diskutiert. Besuchen Sie ebenfalls die Vorträge zu den Themen Adjuvantien, aktuelle Impfempfehlungen der STIKO sowie Impfungen gegen HPV.

Informieren Sie sich auf dem Fortbildungskurs für praktische und wissenschaftliche Pharmazie der Bundesapothekerkammer, Pharmacon, vom 29. Mai bis 3. Juni 2011 in Meran über die vielfältigen Aspekte der Erkrankungen des Gastrointestinal- und Urogenitaltraktes sowie über synthetische Zellen und Impfungen. Neben dem abwechslungsreichen Vortragsprogramm runden die praxisorientierten Seminare, botanischen Exkursionen, die berufspolitische Veranstaltung und natürlich das interessante Rahmenprogramm eine spannende Fortbildungswoche ab. Für die Teilnahme werden Ihnen 40 Fortbildungspunkte im Rahmen des Fortbildungszertifikates anerkannt. Das Faxformular für die Anmeldung finden Sie im Serviceteil der Druckausgabe. Senden Sie dieses an die Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker mbH, Postfach 57 22, 65732 Eschborn, Telefon 06196 928-415, Telefax -404. Oder schicken Sie Ihre Anmeldung einfach per E-Mail an wuv(at)wuv.aponet.de. Übrigens: Der Kongress ist in einigen Bundesländern als Bildungsurlaub anerkannt. /

Mehr von Avoxa