Pharmazeutische Zeitung online

Europäische Impfwoche

22.04.2008
Datenschutz bei der PZ

Europäische Impfwoche

dpa / Kinder und Jugendliche werden noch immer nicht in ausreichendem Maße mit Impfungen vor Masern geschützt. Zwar steige die Zahl der Masern-Impfungen stetig, doch es gebe weiterhin Lücken. Darauf wiesen die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Robert-Koch-Institut (RKI) anlässlich der Dritten Europäischen Impfwoche (21. bis 27. April) hin. Sie ist eine Initiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und soll auf die Wichtigkeit von Schutzimpfungen aufmerksam machen. In Deutschland sind viele Impfungen Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen, eine Praxisgebühr wird nicht fällig. Weitere Informationen zur Europäischen Impfwoche, an der sich 33 Staaten beteiligen, sind unter www.rki.de zu erhalten.

Mehr von Avoxa