Pharmazeutische Zeitung online

Bevacizumab bei Lungenkrebs

22.04.2008
Datenschutz bei der PZ

Bevacizumab bei Lungenkrebs

PZ / Der Angiogenesehemmer Bevacizumab (Avastin®) verbessert die Prognose des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) deutlich. Das belegen klinische Phase-III-Studien, die im April auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin in Lübeck vorgestellt wurden. In der E4599-Studie verlängerte Bevacizumab in Kombination mit Carboplatin und Paclitaxel unter anderem das Gesamtüberleben bei metastasierendem NSCLC von 10,3 auf 12,3 Monate. Und in der AVAiL-Studie verringerte die zusätzliche Gabe von Bevacizumab zur Therapie mit Carboplatin und Gemcitabin das Risiko einer Tumorprogression deutlich. In beiden Studien erwies sich Bevacizumab als gut verträglich. Dies ließ sich nun in einer Zwischenanalyse der seit 2006 laufenden SAiL-Studie bestätigen.

Mehr von Avoxa