Pharmazeutische Zeitung online

Eine Erfahrung, die jeder machen sollte

13.04.2016
Datenschutz bei der PZ

Von Benjamin Libor / Das Pharmazeutische Institut der Universität Bonn bietet seinen Studenten der höheren Fachsemester an, den Pharmacon-Kongress zu besuchen. Unterstützt durch die Bundesapothekerkammer und den Govi-Verlag werden Tickets, Anfahrt und Unterkunft für jeden erschwinglich.

 

Wir konnten uns nur schwer ausmalen, was uns in Meran erwarten würde. Was wir tatsächlich dort vorfanden, übertraf unsere Vorstellungen bei Weitem: strahlender Sonnenschein und Wohlfühltemperaturen, Palmen und ein reißender Fluss vor Bergen mit Schneespitzen – ein toller erster Eindruck. 

In den nächsten Tagen wurden wir Zeugen eines Phänomens: Wir waren nicht allein unter Fremden, sondern zusammen mit Kollegen. Uns verband unsere Berufung. Wir waren gekommen, um uns fortzubilden und auszutauschen. Gerne hörte man sich nach den Vorträgen an, was die anderen Teilnehmer zu berichten hatten. Man feierte Geburtstagskinder und ging auf­einander zu, sprach sich aus, beriet sich im Plenum. Begeistert hat uns unter anderem der Vortrag über Sonnenschutz, dessen Ratschläge wir prompt im praktischen Jahr in der Apotheke anwenden konnten.

 

Neben der Fortbildung bot der Kongress zahlreiche Gelegenheiten, Meran zu entdecken: Seilbahn fahren und auf den Hügeln spazieren, Berge erklimmen, Gärten erkunden, in der Therme neue Kraft tanken. Ein besonderes Erlebnis für alle Altersgruppen war außerdem die Pharmacon Dance Night. Am nächsten Tag war der Kaffeekonsum im Kurhaus merklich gesteigert, genau wie die Verbundenheit zu den Sitznachbarn. Die Veranstaltungen sowie die darauf folgenden Diskussionen blieben trotz des Heimwegs im Morgengrauen auf hohem Niveau.

 

Der Kongress bietet über die Fortbildung hinaus die Möglichkeit, mit Verantwortlichen aus der Berufspolitik ins Gespräch zu kommen, auf Missstände aufmerksam zu machen und sich dafür einzusetzen, etwas zum Positiven zu verändern. Wir legen die Teilnahme jedem Apotheker ans Herz, der sich gerne fortbildet und eine unvergessliche Zeit mit Kollegen erleben möchte. Wir legen auch allen Arbeitgebern ans Herz, Mitarbeiter für diese Fortbildung freizustellen, es lohnt sich ungemein! Eine Erfahrung, die jeder machen dürfen sollte. /

Mehr von Avoxa