Pharmazeutische Zeitung online

AOK schreibt neue Rabattverträge aus

06.03.2012  17:26 Uhr

Von Daniel Rücker / Die AOK startet die nächste bundesweite Generika-Ausschreibung. Sie umfasst 21 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen. Für jeden Wirkstoff gibt es wieder acht Gebietslose. Die Angebotsfrist endet am 24. April 2012. Als Starttermin für die nunmehr achte Rabattrunde gibt die AOK den 1. Oktober an.

Wie in den vergangenen Jahren wird die AOK pro Fachlos nur einem Hersteller den Zuschlag erteilen. In der Vergangenheit hat dies, vor allem in der Anfangsphase einer Rabattvereinbarung, Probleme bei der Lieferfähigkeit einiger Hersteller bereitet. Die Ausschreibung ersetzt zum einen die zum 1. Oktober auslaufenden zwölf Wirkstoffe der fünften Tranche und schließt zudem Verträge für neun weitere Wirkstoffe, für die es bisher keine Vereinbarung gab.

 

»Die ausgeschriebenen 21 Wirkstoffe stehen für ein jährliches AOK-Umsatzvolumen von zuletzt 574 Millionen Euro. Zu den für uns wirtschaftlich besonders wichtigen Wirkstoffen gehört das Blutverdünnungsmittel Clopidogrel«, sagte der bundesweite Verhandlungsführer für das AOK-System, der Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg. Christopher Hermann. Die AOK Baden-Württemberg wickelt wie bisher die Ausschreibung der bundesweiten Rabattverträge für alle Ortskrankenkassen ab.

 

Auf der Vergabeliste steht auch das Neuroleptikum Olanzapin, um das sich laut AOK mittlerweile ein intensiver Wettbewerb entwickelt hat. Insgesamt hoffen die Ortskrankenkassen für 2012 mit einer Entlastung bei den Arzneimittelausgaben von 1 Milliarde Euro. Zum 1. April startet bereits eine Rabattrunde der AOK mit 95 Wirkstoffen. /

Mehr von Avoxa