Pharmazeutische Zeitung online

AOK geht in die zwölfte Rabattrunde

10.12.2013  18:03 Uhr

Von Daniel Rücker / Das Grauen nimmt kein Ende. Die AOK-Gemeinschaft hat die Zuschläge für die zwölfte Tranche ihrer bundesweiten Arzneimittelrabattverträge erteilt und erneut gibt es trotz schlechter Erfahrungen in den vergangenen Runden bei den meisten Wirkstoffen nur einen Lieferanten.

 

Die zwölfte Rabattrunde ist groß. »An der neuen Vertragsrunde sind mit insgesamt 48 Pharmaunternehmen wieder alle relevanten Generikahersteller beteiligt. Wir haben 104 Fachlose bezuschlagt, davon 21 im Drei-Partner-Modell und 83 im Ein-Partner-Modell«, erläuterte der Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg und Verhandlungsführer für die bundesweiten AOK-Rabattverträge, Christopher Hermann, am Montag in Stuttgart.

 

Die nach AOK-Angaben bislang größte Tranche der bundesweiten AOK-Arzneimittel­rabatt­ver­träge umfasst 1119 Einzelverträge. Sie treten am 1. April 2014 in Kraft und laufen über zwei Jahre. Mit der neuen Runde werden die 93 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen der Ende März 2014 auslaufenden siebten Tranche abgelöst. Hinzu kommen 23 Wirkstoffe, die bislang nicht im AOK-Rabattportfolio waren. Das jährliche Umsatzvolumen der neuen Rabattrunde beziffert die AOK auf rund 2 Milliarden Euro zu Apothekenverkaufspreisen. /

Mehr von Avoxa