Pharmazeutische Zeitung online
Digitale Impfnachweise

Anfangsprobleme im DAV-Portal behoben

Die Apothekengewerkschaft Adexa warb bei den Apothekenkunden um Verständnis für mögliche Verzögerungen und Geduld. Adexa-Vorstand Andreas May sagte: »Haben Sie Verständnis, falls Ihre Apotheke diesen Service noch nicht ab dem 14. Juni anbieten kann. Die vorrangige Aufgabe der Apotheken ist die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Arzneimitteln. Apothekenteams müssen sicherstellen, dass Erkrankte Rezepte und Mittel zur Selbstmedikation erhalten, ohne sich in lange Schlangen einreihen zu müssen. Meine Bitte: Wenn Sie den digitalen Impfpass nicht dringend für eine Reise in den nächsten Tagen benötigen, warten Sie noch ein oder zwei Wochen ab.«

 May kritisierte den von der Politik sehr kurzfristig festgelegten Einführungstermin. »Bundesgesundheitsminister Spahn stellt den Bürgerinnen und Bürgern schon zum wiederholten Mal Maßnahmen und Erleichterungen in Aussicht, deren Umsetzung zeitnah gar nicht zu realisieren ist. Der Unmut wird dann nicht nur bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Apotheken und Arztpraxen abgeladen, sondern kostet auch wertvolle Zeit, die für ernsthaft Erkrankte fehlt.«

----------------------------------------------------------------

Hinweis der Redaktion: Wir haben den Text angepasst, nach dem die Startprobleme am Portal behoben wurde.

Seite<12
Seite<12

Mehr von Avoxa