Pharmazeutische Zeitung online
Sitzung ABDA-Gesamtvorstand

Update mit Spahn

Heute haben sich die Mitglieder des ABDA-Gesamtvorstands in Berlin getroffen. Im Zentrum der Sitzung stand der Austausch über ein Treffen mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zum Stand des Apotheken-Stärkungsgesetzes.
Jennifer Evans
22.05.2019
Datenschutz bei der PZ

Angesichts der jüngsten europa- und verfassungsrechtlichen Bedenken seitens des Bundesministeriums der Justiz (BMJ) war nicht klar, ob womöglich das geplante Apotheken-Stärkungsgesetz in Gefahr ist. Aus diesem Grund hat sich die ABDA-Spitze heute in Berlin mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu einem Update getroffen. Demnach hält der Minister weiter an seinem vorgesehenen Zeitplan fest und will den Kabinettsentwurf noch vor der parlamentarischen Sommerpause fertigstellen. Zudem habe Spahn sich intensiv mit der Stellungnahme der Apotheker zum Referentenentwurf vom 7. Mai 2019 befasst, heißt es. Für den weiteren Gesetzgebungsprozess bestätigte der ABDA-Gesamtvorstand am heutigen Tag noch einmal die Positionierung des Berufsstands. Zentral dabei: Der Erhalt der Gleichpreisigkeit bei Rx-Arzneimitteln.

Auch soll der Minister im heutigen Gespräch dem Deutschen Apothekerverband (DAV) ein Kompliment für die Entwicklung seiner Web-App gemacht haben. Weil das Bundesgesundheitsministerium (BMG) in Sachen Telematik-Infrastruktur zuletzt mächtig Gas gegeben hatte, lieferten die Apotheker kürzlich ihre eigene digitale Lösung für das E-Rezept. Die Web-App ist eine mobile und neutrale Anwendung, die künftig jeder Patient mit jedem Endgerät nutzen können soll. Um die Chancen beim BMG für diese Entwicklung zu erhöhen, ist nun eine breite Akzeptanz in der Apothekerschaft nötig. Auf der Plattform www.dav-app.de können Apotheker sich dafür registrieren.

Außerdem stand für die 17 Kammerpräsidenten und 17 Verbandsvorsitzenden heute der Haushalt für das Jahr 2020 auf dem Programm. Eine große Mehrheit des Vorstands hat sich für den Entwurf ausgesprochen. Endgültig beschlossen wird der Haushalt für das kommende Jahr allerdings erst bei der Mitgliederversammlung am 25. Juni 2019.

Mehr von Avoxa