Pharmazeutische Zeitung online
Großhandel

Sanacorp übernimmt Privatgroßhändler Fiebig

Die Sanacorp-Unternehmensgruppe übernimmt den Privatgroßhändler Fiebig aus Rheinstetten in Baden-Württemberg. Das teilte die Apothekergenossenschaft aus Planegg heute mit. Mit dem neuen Firmenverbund sollen die Aktivitäten für inhabergeführte lokale Apotheken im süddeutschen Raum ausgebaut werden.
Cornelia Dölger
07.01.2021  16:30 Uhr

Nicht nur würden mit diesem Schritt die Interessen der Vor-Ort-Apotheken nachhaltig gesichert, auch die »Idee der genossenschaftlichen Selbstbestimmung und Mitsprache erhält dadurch eine neue Dynamik«, erklärte Herbert Lang, Vorstandsvorsitzender der Sanacorp, in einer Mitteilung. Zudem ergänzten sich die Wertevorstellung wie auch Liefergebiete und Kundenstruktur beider Unternehmen »in hervorragender Weise«. Gleichzeitig seien die Schnittmengen in Bezug auf die aktuell belieferten Apotheken gering, »daher fügt sich hier nun zusammen, was ausgezeichnet zueinander passt«.

Das 1898 gegründete Traditionsunternehmen Fiebig beliefert von seinem Stammsitz in Rheinstetten eigenen Angaben zufolge rund 750 Kunden schwerpunktmäßig in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Die apothekereigene Sanacorp beliefert eigenen Angaben zufolge bundesweit rund 7500 Apotheken aus 17 Niederlassungen.

Immer weniger Privatgroßhändler

Für Fiebig-Gesellschafter Andreas Rheinländer stellt die Übernahme eine »einmalige Chance« dar. Genau wie Sanacorp habe sich das Unternehmen stets der Partnerschaft mit selbstständigen Apotheken verpflichtet gefühlt. Zudem erforderten die immer komplexeren Herausforderungen innerhalb der Großhandelsbranche auch zunehmend größere Lösungsansätze. Daher sei der Schritt »zukunftsorientiert und erfolgversprechend«.

Mit Fiebig verliert Pharma Privat, die Kooperation der inhabergeführten Pharmagroßhändler, ein weiteres Mitglied. Die Apothekergenossenschaft Noweda hatte 2017 den bis dato inhabergeführten Pharmagroßhändler Ebert & Jacobi aus Würzburg übernommen, mit dem Fiebig ein Joint Venture bildete.  Hanns-Heinrich Kehr, Geschäftsführer von Pharma Privat, betonte in einer Mitteilung, er bedauere den Schritt, der rückwirkend ab dem 1. Januar gelte, sehr. »Bis zum Schluss« sei die Kooperation »fruchtbar und erfolgreich« gewesen, sodass »wir die Gründe für diese plötzliche Entscheidung nicht in der Zusammenarbeit im Pharma-Privat-Verbund erkennen können«.

Der Zusammenschluss von Fiebig und Sanacorp ist nicht der einzige im Großhandelslager. Anfang November des vergangenen Jahres war auch die Fusion zwischen Alliance Healthcare Deutschland und Gehe offiziell vollzogen worden. Die Alliance-Mutter Walgreens Boots Alliance hält eine 70-prozentige Mehrheit an dem Gemeinschaftsunternehmen . Völlig unklar ist noch, wie sich die Zusammenschlüsse im Großhandelsmarkt auf für die Apotheker wichtige Faktoren auswirken. Zu vermuten ist beispielsweise, dass aus Kostengründen Großhandelszentren geschlossen werden.

Mehr von Avoxa