Pharmazeutische Zeitung online
Bamlanivimab und Etesevimab

Rolling Review der EMA angestoßen

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat ein sogenanntes rolling Review gestartet, um eine mögliche Zulassung der Covid-19-Antikörper Bamlanivimab und Etesevimab beschleunigen zu können.
Sven Siebenand
11.03.2021  17:30 Uhr

Bamlanivimab und Etesevimab richten sich beide – wie andere Covid-19-Antikörper – gegen das Spike-Protein von SARS-CoV-2. Das Coronavirus kann dadurch nicht mehr in menschliche Zellen eintreten und seine Vermehrung wird somit gestoppt. Die beiden Antikörper des Unternehmens Eli Lilly werden zum einen als Kombinationstherapie zur Covid-19-Behandlung begutachtet. Zum anderen werden sich die EMA-Experten aber auch mit einer möglichen Bamlanivimab-Monotherapie befassen.

Ende Februar hatte der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA ein Review zur Beurteilung der beiden Antikörper abgeschlossen und deren Einsatz bei Covid-19-Patienten, die nicht auf eine Sauerstoffzufuhr angewiesen sind, aber das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, empfohlen.

Die EMA kündigt an, nun stetig weitere Daten zu den Antikörpern auszuwerten, einschließlich Nachweisen aus klinischen Studien, sobald diese verfügbar sind. Die fortlaufende Überprüfung werde fortgesetzt, bis genügend Beweise vorhanden sind, um Zulassungsanträge stellen zu können. Auch die Covid-19-Antikörper Casivirimab und Imdevimab sowie Regdanvimab befinden sich bereits im Rolling-Review-Verfahren der EMA.

Mehr von Avoxa