Pharmazeutische Zeitung online
Klinik-Software von AvP

Noventi übernimmt Lizenzrechte an ApoFakt

Der Apotheken-Dienstleister Noventi hat die Lizenzrechte der Klinikapotheken-Software ApoFakt übernommen. Das apothekereigene Münchener Unternehmen hat am heutigen Dienstag mitgeteilt, dass das zur Taxierung in der Klinikapotheke angewendete System künftig von Noventi betrieben wird.
Benjamin Rohrer
24.11.2020  09:00 Uhr

Das privat geführte Rechenzentrum AvP ist seit einigen Wochen insolvent, inzwischen ist das Insolvenzverfahren offiziell eröffnet. AvP half nicht nur Vor-Ort-Apotheken bei der Abrechnung mit den Krankenkassen, sondern auch etwa 300 Klinikapotheken. Der Geschäftszweig der Krankenhausabrechnung konnte aber zum 1. November an den apothekereigenen Dienstleistungskonzern Noventi übergeben werden. Noventi hatte dies Mitte Oktober bekanntgegeben – insgesamt geht es um einen Rezeptvolumen von rund 3 Milliarden Euro.

Nun ist klar, dass Noventi ein weiteres Produkt der AvP übernimmt, das AvP seinen Klinik-Kunden angeboten hatte. Die Noventi teilte mit, dass man für den deutschen Markt die exklusiven Lizenzrechte für die Spezialsoftware übernommen habe. Die Informationssysteme, die Dokumentation und die Taxierung in Klinikapotheken unterscheiden sich stark von den Vorgängen in Vor-Ort-Apotheken. AvP hatte das Produkt ApoFakt basierend auf diesen Bedürfnissen mit dem im polnischen Krakau ansässigen Unternehmen PrivateCode Sp. Z.o.o entwickelt. Laut Noventi-Mitteilung wird das polnische Unternehmen die Kliniksoftware auch in Zukunft mit Noventi weiterentwickeln.

Schwerpunkt Zyto-Abrechnung

ApoFakt prüft unter anderem die von den Klinikapotheken taxierten Rezepte. Faktoren wie Umsatzverlauf und die Rezeptanzahl können so dauerhaft beobachtet werden. Außerdem überprüft die Software die Verordnungen auf Formfehler, um Retaxationen zu vermeiden. Ein Themenschwerpunkt der Software ist die Analyse und die Taxierung von Zytostatika-Verordnungen. Zudem bietet das Programm Schnittstellen zu verschiedenen Spezialanwendungen und hauseigenen Krankenhaus-Informationssystemen (zum Beispiel SAP-basiert). Auch Sanitätshäuser nutzen die Lösung.

Hermann Sommer, Vorstandsvorsitzender der Noventi, sagte dazu: »Es ist eine gute Nachricht für die deutschen Krankenhausapotheken: Mit der Übernahme der Lizenzrechte an ApoFakt sichern wir auch in Zukunft die hohe Qualität und Sicherheit bei der Taxierung und tragen so maßgeblich zur wirtschaftlichen Absicherung bei. Als apothekereigenes Unternehmen stehen wir an der Seite der deutschen Krankenhausapotheken und setzen dabei auf die Innovationsexpertise von hochspezialisierten Partnern wie der PrivateCode. Gemeinsam arbeiten wir mit Hochdruck an Krankenhauslösungen für das E-Rezept und daran, die Klinikwelt mit der Telematikinfrastruktur zu verbinden.«

Mehr von Avoxa