Pharmazeutische Zeitung online
Vereinigte Arabische Emirate

Corona-Impfstoff aus China für Notfallgebrauch erlaubt

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben einen Corona-Impfstoff zur eingeschränkten Notfallverwendung freigegeben. Es soll sich um einen Totimpfstoff von Sinopharm handeln.
dpa
PZ
15.09.2020  14:04 Uhr

Der Impfstoff werde vorerst «für diejenigen zur Verfügung stehen, die am meisten mit Covid-19-Patienten zu tun haben», sagte Gesundheitsminister Abdul Rahman Mohammed Al-Owais am Montag, berichtet die Nachrichtenagentur dpa. Sie seien durch ihre Arbeit am stärksten gefährdet, sich mit dem Virus zu infizieren. «Die Notfallverwendung des Impfstoffs entspricht voll und ganz den Vorschriften und Gesetzen, die eine schnellere Überprüfung der Genehmigungsverfahren ermöglichen», fügte der Minister hinzu.

Die VAE führen seit Mitte Juli klinische Versuche der Phase III für einen Impfstoff des chinesischen staatseigenen Pharmaunternehmens Sinopharm durch (ChiCTR2000034780). Laut chinesischem Studienregister handelt es sich um inaktivierte SARS-CoV-2-Viren, die in zwei Dosen verabreicht werden, also einen klassischen Totimpfstoff. Entwickelt wurde die Vakzine vom Wuhan Institute of Biological Products und Sinopharm. Sie enthält den WIV04-Stamm, extrahiert aus einem Patienten aus Wuhan und gezüchtet in Verozellen. Inaktiviert wurde das Wildtyp-Virus mit β-Propiolacton und ist mit Aluminiumsalzen adjuvantiert.

Gesundheitsminister Al-Owais sagte, die Endphase der in den VAE durchgeführten Versuche habe gezeigt, dass der Impfstoff «sicher und wirksam ist und zur Bildung von Antikörpern gegen das Virus geführt hat». Allein in den Emiraten werden laut Studienprotokoll 15.000 Probanden in die Phase-III-Studie eingeschlossen. Rund 31.000 Menschen mit 125 Nationalitäten hatten nach Angaben der Leiterin der klinischen Studie an den Tests teilgenommen. Es seien nur einfache und erwartete Nebenwirkungen beobachtet worden, ähnlich denen anderer Impfstoffe.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten wurden seit Beginn der Pandemie mehr als 80.000 Coronavirus-Infektionen gezählt. Die täglich registrierten Fällen stiegen im August wieder an.

Mehr von Avoxa