Pharmazeutische Zeitung online

10 Jahre NRF-Rezepturhinweise

15.12.2009  11:14 Uhr

NRF / Mit diesem Jubiläum blicken die Mitarbeiter des NRF auf die Entstehung und Entwicklung eines erfolgreichen Projektes zurück, das 1999 mit sogenannten »Vorläufigen Hinweisen« begann.

Schon immer wurden im Rahmen der Laboratoriumstätigkeit beim NRF Fragen zu Rezepturproblemen beantwortet. Viele Themen wiederholten sich dabei und veranlassten dazu, die gesammelten Informationen für einen dauerhaften Zugriff nutzbar zu machen. Das zahlt sich bis heute in mehrerer Hinsicht aus. Zum einen erleichtert es die übereinstimmende und effektive Arbeit in der Rezeptur-Informationsstelle. Zum anderen können die Rezepturhinweise seit 2001 auch im Internet unter www.dac-nrf.de abgerufen werden. Somit haben die Apothekenmitarbeiter auch ohne die Unterstützung der NRF-Rezeptur-Informationsstelle jederzeit die Möglichkeit, zu Rezepturproblemen zu recherchieren, sich über Zubereitungen mit seltener Indikation oder über Stoffeigenschaften, Inkompatibilitäten und Herstellungstechniken zu informieren

Maren Nowy, Apothekerin bei der Landesapothekerkammer Brandenburg, hat noch ein weiteres Angebot, das sich speziell an die Kammermitglieder richtet: »Im Mitgliederbereich unserer Kammerwebsite sind die NRF-Rezepturhinweise gleich in der Universalsuche (rotes Feld) mit eingebunden. So findet man diese Hinweise auch, wenn man (gleichzeitig) auf der Website, in den Rundschreiben, Rundfaxen beziehungsweise der AMINO-Datenbank nach Informationen zu Rezepturen und Rezepturbestandteilen sucht. Damit lassen sich schätzungsweise 95 Prozent aller Fragen zu Rezepturproblemen lösen.«

Auch die regionalen Arzneimittelinformationsstellen nutzen die Rezepturhinweise gern, wie Ulrich Rothe von der Apotheke des Klinikums Regensburg zu berichten weiß: »Wir benutzen die Rezeptur-Hinweise des NRF gerne als erste Anlaufstelle bei Anfragen zu Rezepturen inklusive deren Anwendung und belegter Wirkung sowie zu Fragen der Stabilität und Verarbeitung. Die NRF-Datenbank ist inzwischen ein wirklicher Schatz. In der Studentenausbildung stellen wir diese Datenbank im Seminar Arzneimittelinformation im Fach Klinische Pharmazie vor und üben den Umgang anhand konkreter Anfragen von Apotheken/Ärzten im Praktikum in der Arzneimittelinformationsstelle.« Diese Initiativen unterstützen die Philosophie der NRF-Rezeptur-Informationsstelle, die dem Motto »Hilfe zur Selbsthilfe« folgt.

 

Die Rezepturhinweise im Internet sind keinesfalls ein Ersatz für Standardnachschlagewerke oder das NRF, aber sie ergänzen sie und ermöglichen den Zugriff auf Informationen, die man in der apothekenüblichen Literatur nicht ohne Weiteres finden kann. /

Mehr von Avoxa