Pharmazeutische Zeitung online
Corticoid-Nasensprays

Rezeptfrei nur unter bestimmten Bedingungen

07.12.2016
Datenschutz bei der PZ

Von Daniela Hüttemann / Im Oktober sind die Wirkstoffe Mometason und Fluticason unter bestimmten Bedingungen aus der Verschreibungspflicht entlassen worden. Damit folgen auf Beclometason zwei weitere Corticoide zur Behandlung des Heuschnupfens in der Selbstmedikation. Während Mometason-haltige OTC-Präparate bereits im Handel sind, gibt es solche mit Fluticason noch nicht.

 

Vor der Abgabe eines Corticoid-Nasensprays in der Selbstmedikation gibt es einiges zu beachten: Sie dürfen nur ohne Rezept abgegeben werden, wenn sie ausschließlich zur Behandlung der saisonalen allergischen Rhinitis (Heuschnupfen) bestimmt sind, die Erstdiagnose durch einen Arzt erfolgt ist, die Tagesdosis 200 µg Mometason oder Fluti­cason beziehungsweise 400 µg Beclo­metason nicht überschreitet und die Anwendung auf Erwachsene beschränkt ist. Letzteres muss auf Behältnissen und Umver­packung gekennzeichnet sein.

Laut Auskunft eines Apothekers aus Nordrhein-Westfalen gegenüber der PZ fanden vor diesem Hintergrund bereits vereinzelt Testkäufe von Mometason-Nasensprays statt. Das Szenario ziele vor allem darauf ab, dass die Corticoid-haltigen Sprays nur nach ärztlicher Erstdiagnose abgegeben werden dürfen. Unklar ist, wer hinter den Testkäufen steckt. Die zuständigen Apothekerkammern nicht, wie die PZ auf Nachfrage erfuhr.

 

Beclometason-Nasalia als OTC- Produkt gibt es schon seit Längerem. Auch für sie gelten die neuen Bedingungen zur rezeptfreien Abgabe. Wie die AMK im Oktober informierte, gilt aber eine Übergangsfrist: Präparate, die schon am 30. September 2016 verschreibungsfrei waren und sich im Verkehr befanden, dürfen mit der am 30. September 2016 gültigen Kennzeichnung vom pharmazeutischen Unternehmer noch bis zum 30. Juni 2017 und vom pharmazeutischen Großhandel und von Apotheken noch bis zum 30. September 2018 in den Verkehr gebracht werden.

 

Grundsätzlich gibt es bei allen drei genannten Corticoiden auch weiterhin verschreibungspflichtige Nasensprays. Der Momentason-haltige Klassiker Nasonex® hat zum Beispiel eine breitere Indikation. Zudem ist er im Gegensatz zu den Sprays mit Momentason aus dem OTC-Bereich auch für Kinder ab drei Jahren zugelassen, wenn er zur symptomatischen Behandlung einer saisonalen allergischen oder perennialen Rhinitis eingesetzt werden soll. /

Mehr von Avoxa