Pharmazeutische Zeitung online
Grünes Rezept

Apotheker zeigen vollen Einsatz

24.11.2009
Datenschutz bei der PZ

Von Bettina Sauer / Beim Bundesverband der Arzneimittelhersteller können Ärzte seit Jahresanfang kostenlos Grüne Rezepte bestellen. Auch die Apotheker waren aufgerufen, die Aktion zu unterstützen – und zeigten enormen Einsatz: Bislang bestellten sie über 2,6 Millionen Grüne Rezepte.

Dieses Jahr läuft eine große Kampagne für das Grüne Rezept. Entwickelt wurde sie schon 2004 unter Beteiligung von Pharmaunternehmen, Ärzten und Apothekern. Damals fielen nicht-verschreibungspflichtige Arzneimittel bei Patienten vom 13. Geburtstag an aufwärts aus der allgemeinen Erstattungsfähigkeit, und es kam zu Umsatzeinbrüchen im OTC-Markt (OTC steht für »Over The Counter« und meint verkäuflich ohne Rezept).

 

Über 90 Prozent werden eingelöst

 

»Der Arzt kann das Vertrauen seines Patienten in die zwar nicht mehr erstattungsfähigen, aber dennoch wirkungsvollen OTC-Präparate erheblich steigern, indem er sie auf dem Grünen Rezept verordnet«, sagte Dr. Uwe May vom Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) im Gespräch mit der Pharmazeutischen Zeitung (PZ). Dass dies gelinge, belegten Umfragen und Auswertungen im Auftrag des BAH: »Demnach werden über 90 Prozent der ausgestellten Rezepte tatsächlich in den Apotheken eingelöst.«

Zudem zeigten die Ärzte eine hohe Bereitschaft, das Formular zu verwenden. »Allerdings konnten sie es bislang nicht flächendeckend kostenlos beziehen«, so May.

 

Das sieht dieses Jahr ganz anders aus. 13,5 Millionen Grüne Rezepte hat der BAH inzwischen drucken lassen und versendet sie kostenlos (Informationen unter www.bah.gruenerezepte.de). Auch der Deutsche Apothekerverband (DAV) unterstützt die Aktion. Unter anderem wurden die Apotheker in der PZ aufgerufen, Ärzte mit einer Postkarte auf das Angebot des BAH hinzuweisen oder selbst Grüne Rezepte zu bestellen und an Arztpraxen weiterzureichen. Offenbar haben sie diese Möglichkeiten rege genutzt. Laut BAH-Statistik bestellten Apotheken bis Mitte November über 2,6 Millionen Grüne Rezepte. »Dieses Engagement hat uns stark überrascht und beeindruckt«, sagte May.

 

Der Herstellerverband bewertet die Aktion als Erfolg. 11,75 Millionen Grüne Rezepte seien bis Mitte November abgegeben worden. Zudem belegten aktuelle Umfragen des Marktforschungsinstituts IMS-Health, dass deutlich mehr Grüne Rezepte in den Apotheken ankämen als in den Vorjahren. Deshalb verhandele der BAH nun mit Partnern aus dem OTC-Bereich über die Fortführung der Aktion. In Anbetracht der großen Nachfrage dürfte der derzeitige Vorrat an Grünen Rezepten bald erschöpft sein. Apotheken sollten also jetzt die Chance nutzen und bestellen. Möglich ist das zum Beispiel mit dem Faxformular im Serviceteil der Druckausgabe. /

Mehr von Avoxa